Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Aufsichtsrat Diakonie-Sozialstationen Oldenburger Land

Neuwahl des Aufsichtsrates der
Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land gemeinnützige GmbH

Oldenburg, 16.11.2010 - In den Aufsichtsrat der ?Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land? sind für die kommenden Jahre neu gewählt, Doris Anders, Elsfleth, Rolf Carspecken, Hude, Erhard Fuhrmann, Oldenburg, Wolfgang Mickelat, Bad Zwischenahn, Dr. Urs Muther, Westerstede, Jürgen Werder, Lehmwerder und Klaus Wilke, Delmenhorst. In der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrat am 12.112010 im Friedas-Friedenstift in Oldenburg wurde Wolfgang Mickelat aus Bad Zwischenahn-Ofen zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Erhard Fuhrmann wurde als Stellvertreter bestätigt. Dr. Norbert Boese für den bisherigen Vorsitz im Aufsichtsrat gedankt. Er hatte aus Altersgründen nicht wieder kandidiert.

Bei der vorangegangenen Gesellschafterversammlung der ?Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land? waren die Vorsitzenden in ihren Ämtern bestätigt und der Aufsichtsrat neu gewählt worden. Für den Vorsitz der Gesellschafterversammlung wurde Marlis von Saß-Ihnken, Kirchengemeinde Wiefelstede, nach 6 Jahren Amtszeit einstimmig wiedergewählt. Der bisherige Stellvertreter Pastor Theuerkauff, Bad Zwischenahn, wurde im Amt bestätigt.
Gesellschafter der ?Diakonie-Sozialstationen im Oldenburger Land? sind 10 Kirchengemeinden (Bad Zwischenahn, Friedrichsfehn-Petersfehn, Ofen, Apen, Westerstede, Wiefelstede, Elsfleth, Berne, Altenesch-Lemwerder, Hude) und der Ev.-Luth. Kirchenverband Delmenhorst mit 7 Kirchengemeinden.
Die Geschäftsführerinnen Birgit Osterloh und Regina Logemann berichteten der Versammlung über die zufriedenstellende Entwicklung der Sozialstationen. Die von der Synode der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg geforderten Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Personal erfolgreich umgesetzt. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Kirchenverwaltung ist die Arbeitsgrundlage gesichert, erläutert Osterloh.
Alle bislang vom Medizinischen Dienst geprüften Sozialstationen der Diakonie erzielten ausgezeichnete Noten, stellte Logemann fest. Nach wie vor besteht die Forderung gegenüber den Kranken- und Pflegekassen der Leistungsentgelte für die gute Pflegequalität zu verbessern. Große Erwartungen bestünden an die Reform der Pflegeversicherung, deren Entwurf in Kürze vom Gesundheitsminister Rösler zu erwarten sei.

Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code