Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Oldenburger Lösung für Evangelisches Krankenhaus

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg will in Sachen Entgeltverhandlungen eigene Wege gehen:
Vorstand und Aufsichtsrat sehen akuten Handlungsbedarf


Oldenburg, 13. Oktober 2011 - In die Verhandlungen um ein Entgelt für die Beschäftigten des Evangelischen Krankenhau-ses Oldenburg kommt Bewegung: Nach kritischen Reaktionen aus dem Bereich der Ärzteschaft sieht Vorstand Thomas Kempe akuten Handlungsbedarf. Er strebt eine ?Oldenburger Lösung? an, um das Haus handlungsfähig zu halten. Die Vertreter des Diakonischen Werks und des Oberkirchenrates in Oldenburg ? sie gehören über die Evangelische Krankenhausstiftung zu den Trägern des Hauses ? haben in einem Gespräch am 12. Oktober 2011 das positive Signal gegeben, diesen Weg mitzutragen. Beide haben ihrerseits begonnen, Gespräche zu führen und prüfen die kirchenverfassungsrechtlichen Möglichkeiten innerhalb des Dritten Weges.

Hintergrund ist, dass das Ev. Krankenhaus an das im Bereich der Diakonie geltende kirchliche Arbeitsrecht, den sogenannten ?Dritten Weg,? gebunden ist. Nach dem Abbruch der Entgeltverhandlungen im Frühjahr dieses Jahres und Protestaktionen am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg Ende September hatte sich der Vorstand immer wieder darum bemüht, mit allen Beteiligten vor allem auf Landesebene im Gespräch zu bleiben.

In den letzten Tagen hat sich die Lage innerhalb des Hauses jedoch derart zugespitzt, dass Thomas Kempe nicht länger auf die Entscheidungen auf Landesebene warten kann: ?Wir werden in Oldenburg für etwas in die Pflicht genommen, das wir allein nicht lösen können?, so Kempe, ?doch auf offizieller Verhandlungsebene wird sich in absehbarer Zeit nichts bewegen. Nun haben wir vor Ort aber eine Situation, die sofortiges Handeln erfordert. Ich sehe für die Mitarbeitenden und unser Haus deshalb keine andere Möglichkeit, als selbst aktiv zu werden.? Angestrebt wird eine freiwillige Regelung, die der des Marburger Bundes entspricht und die Vergleichbarkeit mit Gehältern anderer Kliniken gewährleistet.

Angela Rieger-Garthoff, Öffentlichkeitsarbeit
Evangelisches Krankenhaus Oldenburg I Steinweg13-17 I 26122 Oldenburg
Telefon: 0441/236-0 I Telefax: 0441/236-429 I www.evangelischeskrankenhaus.de
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code