Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Die Klasse 3a der Grundschule Dietrichsfeld freut sich, beim Präventions-Projekt des Kinderschutz-Zentrum teilnehmen zu können. Michael Herschelmann vom Kinderschutz-Zentrum(letze Reihe von links) und Stefanie Kretschmer von der Uni Oldenburg betreuen m
Die Klasse 3a der Grundschule Dietrichsfeld freut sich, beim Präventions-Projekt des Kinderschutz-Zentrum teilnehmen zu können. Michael Herschelmann vom Kinderschutz-Zentrum(letze Reihe von links) und Stefanie Kretschmer von der Uni Oldenburg betreuen m

Präventionsproj2009

Dritte Klassen von drei Oldenburger Grundschulen reden über Gefühle, Körpererfahrung und Sexualität - Kinderschutz-Zentrum und Uni Oldenburg weiten Unterstützungsangebot aus

Oldenburg, 06.03.2009
- Mit der Erfahrung vieler Jahre bauen Kinderschutz-Zenrtum und Uni Oldenburg das landesweit einmalige Projekt zur Prävention sexueller Gewalt aus. In den nächsten 3 Jahren werden alle dritten Klassen der Grundschulen Dietrichsfeld, Ohmstede und Klingenberg an dem Projekt zur Ich-Stärkung teilnehmen. Aus Lemwerder werden zwei weitere dritte Klassen teilnehmen. Flankierend bieten die Mitarbeiter des Kinderschuz-Zentrum Beratungsstunden in den Schulen an. Elternberatung, getrennte Mütter- und Väterabende ergänzen die Arbeit mit den Kindern. Von der Uni Oldenburg nehmen Master-Studierende beobachtend und unterstützend an den Projekten teil. Sie erwerben dabei Erfahrungen und Qualifikationen, die ihnen künftig die Fortführung der Arbeit ermöglichen. Ausbildung zur Prävention sexueller Gewalt war bisher kein Thema im Bereich der Bildungs- und Sozialwissenschaften, obwohl jedes 3. bis 4. Mädchen und jeder 10. Junge von dem Problem betroffen ist.
Sorgen macht den Kinderschützern noch die Finanzierung. Der Start sei zwar sicher, doch für künftige Projekte werden noch Sponsoren gesucht. 1.300 Euro seien für die Durchführung pro Klasse nötig, erläuterte Herschelmann. Er ist zuversichtlich und verspricht jedem, der Paten werden will, regelmäßige Information über den Fortgang seines Projekts.
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code