Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Aktion in Fußgängerzone für weniger Alkohol

Bad Zwischenahn, 12.06.2015 - Die Suchtkrankenhilfe der Diakonie beteiligt sich mit mehreren Aktionen an der bundesweiten Aktionswoche vom 13. bis 21. Juni 2015. Motto der Woche: Weniger ist besser! Die Fachstelle Sucht im Ammerland trägt das Thema der Aktionswoche am 14. Juni in die Bad Zwischenahner Fußgängerzone. Über eine Umfrage und einer Schätzfrage wollen die Suchtberater mit Passanten ins Gespräch kommen. Sie beantworten die Fragen von Betroffenen und ihren Angehörigen, Nachbarn oder Arbeitskollegen.
Der pädagogische Leiter der Dietrich-Bonhoeffer-Klinik, einer Diakonie-Fachklinik für abhängigkeitskranke Jugendliche und junge Erwachsene in Großenkneten-Ahlhorn, Jürgen Schlickau, fordert in seinem eben erschienen Buch wirksamere Maßnahmen gegen Alkohol. Der durchschnittliche Alkoholkonsum sowie das Rauschtrinken sind immer noch zu hoch. Die gesellschaftliche Akzeptanz der Volksdroge muss sich verringern. Wie gut das gelingen kann, zeigt Sozialtherapeut Schlieckau an der Ächtung öffentlichen Rauchens. Das habe zu einem stärkeren Rückgang des Konsums geführt, als alle Raucher-Entwöhnungsprogramme zusammen. Schlieckau regt an, Verkauf und Angebot von Alkohol stärker zu kontrollieren. Präventive Maßnahmen wie das Verteuern oder die Begrenzung der Verfügbarkeit von Alkohol haben eine schnelle und spürbare Wirkung auf die Konsumenten. Außerdem fordert Schlieckau Maßnahmen, die auf die Veränderung gesundheitsgefährdender Gewohnheiten und Lebensstile wirken.

Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code