Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Fachtagsteilnehmer im Oldenburger Landtag
Fachtagsteilnehmer im Oldenburger Landtag

Diakonischer Fachtag diskutiert Perspektiven für die Jugendhilfe

Über 100 Teilnehmende beim Fachtag im Oldenburger Landtag

Oldenburg, 19. Mai 2014 - Seit Jahren beobachtet Diakonie-Vorstand Thomas Feld einen Trend zur Spezialisierung. Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe stehen vor der Frage, ob sie diesem Trend folgen oder ob sie sich an allgemeinen Leitlinien der Erziehung und Bildung orientieren. „Sollen wir unsere Aufmerksamkeit eher auf die Auffälligkeiten und Störungen richten oder gehen wir davon aus, dass junge Menschen zu ihrer Entwicklung Unterstützung brauchen.“ Psychologin Catharina Hübner fragt nach dem Zusammenhang zwischen Diagnostik und Planung von Interventionen. Sie plädiert dafür, bei Bindungsstörungen nach den Ursachen zu forschen und warnt: Spezialisierte Behandlungsmethoden können sich auch negativ auswirken, indem sie Betroffene stigmatisieren. Auch könne dadurch Problemverhalten hervorgehoben und verstärkt werden.

Fachtagsteilnehmer im Oldenburger Landtag
Fachtagsteilnehmer im Oldenburger Landtag

Prof. Dr. Klaus Wolf plädiert für eine pädagogoische Dechiffrierung von Fehlverhalten. Er mahnt, aus Sicht des Kindes könne ein Bindungsstörung auch sinnvoll erscheinen. Wenn das Personal in der Einrichtung zu häufig wechselt oder andere Jugendliche nur kurzzeitig in der Einrichtung bleiben. „Wenn Jugendliche uns ratlos machen,“ sei das ein Appell, sich mehr mit ihnen zu beschäftigen. Abschieben in eine Spezialeinrichtung sei der falsche Weg. Bei der Gestaltung der Lernfelder gelte es, realistische Ziele zu formulieren. Die jungen Menschen mit schwierigen Erfahrungen müssten Wege für ein relatives Zurechtkommen finden. 
Prof. Dr. Michael Winkler plädiert für eine pädagogische Sicht auf die Jugend- und Behindertenhilfe. Damit Beziehungen entstehen, die den Jugendlichen Rückhalt geben.
Nach den Vorträgen haben die Fachleute aus die Behinderten- und Jugendhilfe, Kirche, Verwaltung und sozialer Arbeit in Arbeitsgruppen diskutiert.

Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code