Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Werner Roßmeyer, Monika Zabel, Katharina Behr udn Ralf Schaper von der Evang. Seniorenhilfe Delmenhorst suchen ehrenamtliche Demenzbetreuer mit Sprachkenntnissen.
Werner Roßmeyer, Monika Zabel, Katharina Behr udn Ralf Schaper von der Evang. Seniorenhilfe Delmenhorst suchen ehrenamtliche Demenzbetreuer mit Sprachkenntnissen.

Atempause für Pflegende

Evang. Seniorenhilfe sucht mehrsprachige ehrenamtliche Betreuer für Demenzkranke

Delmenhorst, 21.08.2013 ? Gespräche, die die Gedankenwelt des Demenzkranken akzeptieren, sind für die Betreuung besonders wichtig. Wenn der Betreute in die Sprache seiner Kindheit verfällt, ist es gut, wenn man ihn versteht und in seiner Sprache antworten kann. Deshalb sucht die Ev. Seniorenhilfe jetzt Menschen, die Freude am Umgang mit Senioren haben und andere Sprachen sprechen.
Zur Vorbereitung bietet die Evang. Seniorenhilfe Delmenhorst jetzt schon zum fünften Mal eine Seminarreihe an. An sieben Terminen im Oktober und November geht es ums das Krankheitsbild Demenz und die verschiedenen Möglichkeiten, in der Begleitung damit um zu gehen. Die Schulung ist auch eine Voraussetzung dafür, dass die Atempause für pflegende Angehörige durch Pflegekassen anerkannt wird. Für bis zu 14 Stunden im Monat gibt es finanzielle Unterstützung von den Kassen. Monika Zabel macht Angehörigen Mut, sich diese Atempause zu gönnen: Für ein Hobby, für den Konzertbesuch, für einen gemütlichen Einkaufsbummel oder ungestörte Besuche bei Freunden. Das Zusammenleben mit Dementen ist anstrengend und belastend, weiß Katharina Baehr aus eigener Erfahrung: Man habe ständig das Gefühl, ein Tag dauere viel länger als 24 Stunden. Sich mal für zwei, drei Stunden von einem Ehrenamtlichen Helfer der Seniorenhilfe ablösen zu lassen, gibt Luft zum Durchatmen und Entspannen, fügt Baehr hinzu. Das Konzept der Schulung habe sich bewährt, die Teilnehmenden sind gut auf ihren Einsatz vorbereitet. Die Teilnahmegebühr von 60 Euro kann erstattet werden.
Info unter 04221-96 30 30.
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code