Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Caren Indefrey vom Kinderschutz-Zentrum Oldenburg hat mit den Mitarbeitenden von Jugendhilfe-Einrichtungen der Diakonie Kinderschutzkonzepte entwickelt. Die von allen Mitarbeitenden unterschriebene Selbstverpflichtung präsentieren Haidi Lübbers, Einrich
Caren Indefrey vom Kinderschutz-Zentrum Oldenburg hat mit den Mitarbeitenden von Jugendhilfe-Einrichtungen der Diakonie Kinderschutzkonzepte entwickelt. Die von allen Mitarbeitenden unterschriebene Selbstverpflichtung präsentieren Haidi Lübbers, Einrich

Kinderschutz-Konzept für drei Jugendhilfe-Einrichtungen

Leinerstift, Lindenhof Hude und Jugendhilfe Collstede vereinbaren Konzept zu Kinderschutz und Gewaltprävention

Oldenburger Land, 09.12.2013 ? Fast zwei Jahre lang haben Leinerstift, Lindenhof Hude und Jugendhilfe Collstede an einem Kinderschutz-Konzept gearbeitet. Mit einer Fortbildungsveranstaltung ist das Konzept jetzt in allen drei Einrichtungen der Diakonie eingesetzt worden. Kern des Konzepts sind Verfahrensanweisungen für Mitarbeiter. Damit soll sicher gestellt werden, dass die Kinder und Jugendlichen heikle Themen ansprechen können. Nur eine Kultur des Vertrauens und der Mitsprache bietet die Gewähr, dass die Kinder und Jugendlichen auch in schwierigen Situationen auf die Hilfe der Mitarbeiter vertrauen und die Unterstützung durch die Einrichtung suchen. Gerade im Bereich der Sexualpädagogik ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen Gesprächsangebote zu machen. Denn Missbrauch nutzt Tabus und Redeverbote als Tarnkappe. Das wollen wir verhindern. Bausteine des Konzeptes sind neue Formen der Beteiligung der Jugendlichen an Entscheidungsprozessen, die sie betreffen. Dazu gehören Gespräche über eigene Grenzen und wie man dafür sorgen kann, dass andere sie respektieren. Auch ein Beschwerdesystem kann dazu beitragen, dass sich Kinder ernst genommen fühlen. In einigen Einrichtungen dürfen sich die Kinder den Mitarbeiter selber aussuchen, mit dem sie über heikle Themen sprechen wollen.
Alle Mitarbeiter wissen, dass die Arbeit mit der Fertigstellung des Konzeptes nicht beendet ist. Jetzt beginnt der schwierigere Teil: das Konzept in den Einrichtungen umzusetzen und weiter zu entwickeln. So wie sich jetzt alle Mitarbeitende zum Schutz der Kinder verpflichtet haben, wird auch von künftigen Mitarbeitenden neben dem erweiterten Führungszeugnis eine Selbstverpflichtungserklärung verlangt. Das Modellprojekt zur Entwicklung eines Kinderschutzkonzeptes ist Bestandteil einer Initiative des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes. Das Kinderschutz-Zentrum Oldenburg ist von der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und ?vernachlässigung (DGfPI) als Fachberatungsstelle für die Region Weser-Ems eingesetzt worden.
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code