Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Mit neuen Hinweisschildern wollen Diakonie-Vorstand Thomas Feld (Mitte) und Marion Herold (re.) neue Kunden in den Laden der Textilwerkstatt locken. Mit dabei Michaela Langnickel vom ehemaligen Trägerverein Apui:se.
Mit neuen Hinweisschildern wollen Diakonie-Vorstand Thomas Feld (Mitte) und Marion Herold (re.) neue Kunden in den Laden der Textilwerkstatt locken. Mit dabei Michaela Langnickel vom ehemaligen Trägerverein Apui:se.

NAHTürlich mit neuem Schwung

Textilwerkstatt NAHTürlich jetzt unter dem Dach der Diakonie

Oldenburg, 09.04.2013 - Seit Anfang des Jahres betreibt die Diakonie Oldenburg-Stadt einen neuen Diakonie-Laden an der Bloherfelder Straße. Die Textilwerkstatt ?NAHTürlich? unterscheidet sich von anderen Einrichtungen. Neben besonderen Second-Hand-Waren werden neue selbst hergestellte Produkte angeboten und kleinere Textilreparaturen vorgenommen. Die Diakonie bietet mit der Einrichtung Frauen eine Tätigkeit, die auf dem Arbeitsmarkt sonst keinen Job finden.
Vier Stiftungen, Diakonie und Kirche sorgen dafür, dass es bei NAHTürlich weitergehen kann. Gegründet als Integrationsprojekt für langzeitarbeitslose Frauen blickt NAHTürlich auf eine wechselvolle Geschichte seit 2008 zurück. Nach Fortfall staatlicher Förderungen hat der Verein Apui:se nach einem neuen Träger und Unterstützern Ausschau gehalten, damit die Frauen auch weiterhin gemeinsam mit Stoff arbeiten können. Durch das Engagement von Stiftungen, Diakonie und Kirche hat der Laden jetzt eine Chance, sich zu bewähren. Dafür müssen aber auch neue Kunden den Weg in die Bloherfelder Str.62 finden. Marion Herold, Leiterin der Textilwerkstatt ist zuversichtlich. ?Gerade mit unseren Eigenprodukten sind wir attraktiv.? Von der Spieluhr für Babys über detailreiche Patchworkdecken und Artikeln aus selbst bedruckten Stoffen bietet NAHTürlich ausgefallene gebrauchte und interessante neue Kleidung an. Der Laden in der Bloherfelder Str. 62 hat montags bis freitags von 9:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Parkplätze finden sich direkt vorm Haus. Gefördert wird NAHTürlich vom Beschäftigungsfonds der Ev.-Luth. Kirche Oldenburg, der Horst Heißenbüttel-Stiftung, der Eriksen-Grensing-Stiftung, der Stiftung Evangelische Frauen helfen Frauen und der Diakonie Stiftung Oldenburg sowie der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eversten.
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code