Suche

Bilder

Logo Diakonisches Werk im Oldenburger Münsterland

Bilder

Logo DW OL-Muensterland
A A A

 

Suche

Druckversion

Diakonisches Werk Oldenburger Münsterland - Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Schwangerenberatung

Beratung

  • Schwangerenberatung
  • Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Beratung nach einem auffälligen pränataldiagnostischen Befund
  • Sexualpädagogik

In der Schwangerschaft oder im Schwangerschaftskonflikt bieten wir Frauen, deren Partnern und Angehörigen qualifizierte Beratung und konkrete Hilfe an.
Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht, ist unabhängig von Konfession oder Nationalität und kostenlos.

Schwangerenberatung

  • Persönliche und vertrauensvolle Beratungsgespräche während und nach der Schwangerschaft
  • Vermittlung finanzieller Hilfen
  • Vermittlung von Sachhilfen (Babybekleidung und Zubehör)
  • Informationen über Sozialleistungen vor und nach der Geburt
  • Unterstützung und Begleitung gegenüber Ämtern und Behörden
  • Vermittlung von familienunterstützenden (Angeboten) Maßnahmen und Frühen Hilfen
  • Beratung in Fragen zu Elternschaft, Verhütung und Sexualaufklärung
  • Vermittlung von Zuschüssen zu ärztlich verordneten Verhütungsmitteln für Frauen und Männer aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta
  • Beratung zu vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränataldiagnostik)
  • Beratung zur vertraulichen Geburt und Durchführung des Verfahrens

Schwangerschaftskonfliktberatung

Wir beraten Frauen und Paare nach den gesetzlichen Vorgaben gemäß §§ 218,219 StGB und stellen die Beratungsbescheinigung aus. Die Beratung ist ergebnisoffen und kann auf Wunsch anonym erfolgen. Inhalte der Schwangerschaftskonfliktberatung sind:

  • Hilfe bei der Entscheidungsfindung für Frauen oder Paare, die sich im Ambivalenzkonflikt befinden
  • Informationen zum Schwangerschaftsabbruch
  • Auskünfte zu sozialen und rechtlichen Fragen
  • Beratung zu Familienplanung und Empfängnisverhütung
  • Gesprächsangebot nach einem Schwangerschaftsabbruch.

Beratung nach einem auffälligen pränataldiagnostischen Befund

Frauen und Paare, die einen auffälligen pränataldiagnostischen Befund erhalten, haben gemäß § 2a des Schwangerschaftskonfliktgesetzes einen Anspruch auf psychosoziale Beratung. Wir bieten diese Gespräche an und stehen den betroffenen Frauen und Paaren in dieser schwierigen Situation bei. Diese befinden sich oft in einem Schockzustand, sie müssen ihre Zukunftsentwürfe verwerfen und stehen unfreiwillig vor der Entscheidung, ein behindertes Kind auf die Welt zu bringen oder eine erwünschte Schwangerschaft abzubrechen. In dieser akuten Belastungssituation fällt es schwer, die Vielzahl an Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten. Eine wichtige Aufgabe der psychosozialen Beratung ist es, den Frauen und Paaren die Zeit einzuräumen, die sie benötigen, um ihre Entscheidung abzuwägen. Dabei geht es um viele Fragen:

  • Wie lautet der Befund und was bedeutet er?
  • Was bedeutet ein behindertes Kind in unserer jetzigen Lebenssituation?
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten für Familien mit behinderten Kindern gibt es?
  • Auf Wunsch kann ein Kontakt zu betroffenen Eltern, zu Behindertenverbänden oder Einrichtungen der Frühförderung hergestellt werden.


Erwägen die betroffenen Paare einen Abbruch der Schwangerschaft, informieren wir über den Ablauf und bieten Unterstützung beim Abschiednehmen vom Kind und bei der Trauerbewältigung an.

Eine informierte Entscheidung ist für die Bewältigung dieses Konflikts unerlässlich. In allen Phasen dieses Prozesses und auch nach der Schwangerschaft stehen wir unseren Klientinnen beratend und unterstützend zur Seite.

Sexualpädagogik

Sexualität ist ein Grundbedürfnis und Bestandteil der Persönlichkeit eines jeden Menschen. Durch unsere sexualpädagogische Arbeit möchten wir Jugendliche befähigen, einen wertschätzenden und verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität zu entwickeln. Die sexuelle Selbstbestimmung und das Selbstbewusstsein sollen gefördert werden.

Inhalte sind:

  • Informationsvermittlung und Aufklärung
  • Kritisches Hinterfragen von männlichem und weiblichem Rollenverhalten
  • Förderung der Sprachfähigkeit in Bezug auf Sexualität
  • verantwortungsbewusste Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen
  • Grenzen bei sich und anderen wahrzunehmen und zu respektieren
  • Bewusstmachung von eigenen Wünschen und Erwartungen an Freundschaft und Partnerschaft.


Wir kommen zur Information, Diskussion und Projekten in Schulklassen, Frauen- und Mädchengruppen und in Kirchengemeinden.

Themen können sein:

  • Liebe, Freundschaft, Sexualität
  • Sexualaufklärung und Verhütung
  • der weibliche Zyklus
  • Besuch bei der Frauenärztin/-arzt
  • Teenagerschwangerschaften
  • verantwortungsbewusster und kritischer Umgang mit Medien. Beispiel: Sexting und Cybermobbing
  • ethische und religiöse Aspekte zum Schwangerschaftsabbruch und zu Spätabbrüchen
Download - Dateien:
Kontakt - Cloppenburg
Kontakt - Cloppenburg

Diakonisches Werk Oldenburger Münsterland
Friesoyther Straße 9 · 49661 Cloppenburg
Tel.: 04471 - 18417 -0 · Fax: 04471 - 18417 -18
info@diakonie-cloppenburg.de

 

Kontakt Vechta

Diakonisches Werk Oldenburger Münsterland
Marienstraße 14 · 49377 Vechta
Tel.: 04441- 90691 -0 · Fax: 04441- 90691 -19
reiners-homann@diakonie-vechta.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code