Suche

Bilder

Logo Diakonie in der Wesermarsch

Bilder

Diakonie in der Wesermarsch
A A A

 

Suche

Druckversion
Sitterdienst in der Wesermarsch
Sitterdienst in der Wesermarsch

Diakonisches Werk im Kirchenkreis Wesermarsch - Sitterdienst

Ehrenamtliche Sitter helfen Angehörigen mal abzuschalten

Wir bieten Ihnen unsere Zeit zum

  • Aufpassen
  • Vorlesen
  • Reden
  • Zuhören
  • Singen
  • Malen
  • Kreativ-Sein
  • oder nur Dasein

Pro Einsatz bitten wir um eine Spende
in Höhe von 5,-€ auf unser Konto:
Oldenburgische Landesbank Brake
IBAN: DE91 2802 0050 1746 7325 00
BIC: OLBODEH2XXX

Kleiner Dienst mit großer Wirkung

Der ehrenamtliche Sitterdienst in der Wesermarsch geht in Familien, um Pflegebedürftige stundenweise zu betreuen, damit Angehörige Zeit haben für Besorgungen oder eigene Interessen.

Die Verwechslung mit Baby-Sittern stört die Frauen vom Braker Sitterdienst nicht. Die Situation pflegender Angehöriger ist manchmal durchaus mit der von Eltern mit Kleinkindern vergleichbar. Eltern sind auch froh, wenn sie ihr Kind für ein paar Stunden in guter Obhut wissen, damit sie selbst mal ins Kino oder Theater gehen können.

"Ich weiß, wie das ist, wenn man Angehörige hat und rund um die Uhr eingebunden ist," erklärt Marlies Bigeschke ihr Engagement im Sitterdienst. Wenn es in der Familie oder im Bekanntenkreis niemanden gibt, der mal für kurze Zeit einspringen kann, kommt man manchmal tagelang nicht aus dem Haus, stimmen ihr die anderen Sitterinnen zu.

Aus eigener Erfahrung wissen die Frauen auch, daß es Angehörigen anfangs schwer fällt, Fremde um den kleinen Dienst zu fragen. Viele fühlen sich verpflichtet, rund um die Uhr für den zu pflegenden Angehörigen da zu sein. Für ein paar Stunden erlösen die Sitterinnen die Angehörigen von der Pflicht.

Weil die Pflegebedürftigen gut versorgt sind, können ihre Angehörigen mal abschalten, mal etwas nur für sich selber tun. Der eine kann endlich mal wieder zum lange entbehrten Kegelabend, andere können gelassen ein großes Jubiläumsfest besuchen. Anderen ermöglichten wir den regelmäßigen Besuch des Übungsabend der Blaskapelle oder des Kirchenchores, erzählen die Sitterinnen.

Oft erleben die Frauen, daß sich auch die Kranken über die Abwechslung freuen. Manche Pflegebedürftige wissen sehr gut, welche Belastung die ständige Betreuung für ihre Verwandten bedeutet. "Sie sind froh, wenn die Schwiegertochter mal für ein paar Stunden gehen kann," erzählt eine Sitterin.

Die Sitterinnen stellen sich auf die Wünsche der Betreuten ein. "Lange Zeit habe ich einen alten Herrn betreut, der liebte es, wenn ich das Buch vom alten Wanja vorlas," erzählt Inge Stecker. Danach brauchte ich nur noch da zu sein und zuzuhören. Edeltraut Wyludda hat immer Handarbeitszeug mit zu einer alten Dame genommen, die sich freute, in Gemeinschaft etwas tun zu können.

Die ehrenamtlichen Sitterinnen werden über die
Diakonie-Sozialstation Stedingen (04406 / 97110)
Diakonisches Werk Wesermarsch - Büro Brake (04401 / 695902)

Kontakt - Brake
Kontakt - Brake

Diakonisches Werk Wesermarsch
Bürgermeister-Müller-Straße 9 · 26919 Brake
Tel.: 04401-695902 · Fax: 04401-695864
diakonisches-werk@t-online.de

Kontakt - Nordenham

Diakonisches Werk Wesermarsch
Mittelweg 5 · 26954 Nordenham
Tel.: 04731 - 360541 · Fax: 04731 - 360627
diakonisches-werk-nordenham@t-online.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code