Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Ambulantes Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken (AkT)

Ausgehend von den Erkenntnissen der Forschung zum kontrollierten Trinken wurde 1998/99 von Prof. Dr. Körkel (Nürnberg) das ambulante Behandlungsprogramm zum kontrollierten Trinken (AkT) entwickelt.

Das Gruppenprogramm wird seitdem durch speziell ausgebildete Trainer und Trainerinnen in den Beratungs- und Behandlungsstellen für Suchtgefährdete und Suchtkranke angeboten.

Das Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken (AkT)

  • ist ein zieloffenes, ambulantes Gruppenprogramm mit dem kontrolliertes Trinken oder Abstinenz angestrebt werden können.

  • wendet sich an alle Menschen, die eine Veränderung ihres Alkoholkonsums anstreben.

  • ist zeitlich begrenzt. Jede AkT-Gruppe trifft sich in einem wöchentlichen Abstand an 10 Abenden für 2 ¼ Stunden.

  • basiert auf der theoretischen Grundlage des Selbstkontrollansatzes der Verhaltenstherapie.

  • Das AkT ist nicht geeignet für Menschen, die bereits abstinent leben oder eine feste Abstinenzentscheidung getroffen haben. 

    Weitere Informationen zum AkT unter:
    www.kontrolliertes-trinken.de

 

Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code