Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
In vielen Ländern Afrikas bleibt der Regen aus. Dürre, Hitze und Hunger setzen den Menschen zu. Foto: Christof Krackhardt
In vielen Ländern Afrikas bleibt der Regen aus. Dürre, Hitze und Hunger setzen den Menschen zu. Foto: Christof Krackhardt

AKUT: Dürre und Hunger in Afrika

Viele Länder Afrikas gehören nicht nur zu den ärmsten sondern auch den trockensten der Welt. Der fortschreitende Klimawandel verschärft die ohnehin schwierigen Lebensbedingungen in Ländern wie Somalia, Kenia oder Äthiopien. Immer wieder bedrohen lang anhaltende Dürren das Leben der Menschen und führen zu Versorgungskrisen. In Ostafrika breitet sich eine Hungerkatastrophe aus. Besonders im Südsudan und am Horn von Afrika spitzt sich die Lage dramatisch zu. Allein im Südsudan sind nach Angaben der Vereinten Nationen fünf Millionen Menschen dringend auf Nahrungsmittelhilfen angewiesen. Eine Hungersnot wurde offiziell für einen Teil des Landes ausgerufen. Die nun schon seit mehreren Jahren anhaltende Dürreperiode führt auch in anderen Regionen Ostafrikas zu einer Verschärfung der Situation.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist mit ihren lokalen Partnerorganisationen im Südsudan, Somalia, Kenia und Äthiopien vor Ort und versorgt die Menschen mit Lebensmitteln, Saatgut und Zugang zu sauberem Trinkwasser. Neben der Nothilfe werden die Menschen zudem in der Vorsorge unterstützt. Dabei geht es insbesondere darum, Wissen zu vermitteln, wie Landwirtschaft trotz schwierigen klimatischen Bedingungen möglich ist. Im Fokus der Hilfe stehen vielfach intern vertriebene Menschen, die durch berufsbildende Trainings und Einkommen schaffende Maßnahmen auch Perspektiven für eine neue Lebensgrundlage erhalten.

Spendenkonto:
Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank 
IBAN: DE6852 0604 1000 0050 2502 
Stichwort: Afrika Hungerhilfe 

Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

weitere Artikel:
Menschen auf der Flucht
Menschen auf der Flucht
07.10.2015

Diakonie Katastrophenhilfe weitet Hilfsmaßnahmen aus 

Berlin, 05.10.2015. Bis zu 5.000 Flüchtlinge täglich erreichen nach UN-Angaben die griechischen Inseln Chios, Samos ...
27.04.2015

Diakonie-Katastrophenhilfe bittet um Spenden für Erdbebenopfer in Nepal

Berlin / Oldenburg, 27. April 2015 - Nach dem schweren Erdbeben in der Himalaya-Region brauchen ...
Im Gespräch: Weihbischof Heinrich Timmerevers (v.r.), Bischof Jan Janssen, Sahap Dag vom Jesischen Zentrum und Theo Lampe vom Diakonischen Werk Oldenburg.
Im Gespräch: Weihbischof Heinrich Timmerevers (v.r.), Bischof Jan Janssen, Sahap Dag vom Jesischen Zentrum und Theo Lampe vom Diakonischen Werk Oldenburg.
24.10.2014

Jesiden flehen um Hilfe

Auch die Glocken christlicher Kirchen in der Region läuten nicht mehr

Oldenburg, 24.Okt. 2014 - Die besonderes Situation der Jesiden ließen sich jetzt Weihbischof Heinrich Timmerevers ...
Flüchtlingszelte in einem Innenhof
Flüchtlingszelte in einem Innenhof
22.08.2014

Katastrophenhilfe für den Irak

Oldenburg, 22.08.2014 - Eine mordende islamistische Soldateska hat mit schlimmsten Greueltaten eine beispiellose Fluchtwelle im ...
Bericht der Diakonie-Katastrophenhilfe
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code