Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Diakonie weiht Jugendhaus in Kreyenbrück ein

Kinder freuen sich auf ihr neues Zuhause

Oldenburg, 24.11.2017 - Am Dohlenweg sind Koffer und Kisten schon gepackt. Anfang Dezember wird die außenpädagogische Wohngruppe des Hauses Regenbogen in das neue Gebäude am Schellenberg einziehen. Bei der offiziellen Einweihung an diesem Freitag konnten sich Interessierte und Nachbarn einen ersten Eindruck von den neuen Räumlichkeiten verschaffen. Plakate, Bilder, Kuscheltiere und andere Accessoires typischer Jugendzimmer fehlen noch. Die werden die Jugendlichen mitbringen, ist sich Diakonie-Vorstand Thomas Feld sicher. Er löst mit der Übergabe des Hauses ein sieben Jahre altes Versprechen ein. Die Diakonie ist Mieter des rund 1,3 Million Euro teuren von Hoff und Partner errichteten Gebäudes. Die Glücksspirale hat Einrichtung und Ausstattung gefördert. Im Erdgeschoss gibt es eine große Wohnküche, Spiel- und Therapieräume. In den oberen Stockwerken haben die Kinder und Jugendlichen  mit Behinderungen und Verhaltensoriginalitäten jeweils ihre eigenen Zimmer. Das neue Wohnhaus bietet ihnen den Schutz und die Geborgenheit einer kleinen familiären Umgebung, in der der Alltag so normal wie möglich gestaltet werden kann, erläutert Feld das Konzept. „Die Kinder würden das Haus am liebsten sofort in Besitz nehmen“, berichtet Silke Kohlbeck-Lawicka, Wohnbereichsleiterin im Haus Regenbogen. Gemeinsam mit den Mitarbeitenden und den Kindern hat sie die Entstehung des neuen Gebäudes begleitet und ist stolz auf das Ergebnis. „Die Architekten des Diakonie Service-Zentrum haben die Kinder und Jugendlichen bei viele Entscheidungen einbezogen. So wird das Haus zu einem wirklichen Zuhause“, betont sie. In der Außenpädagogischen Wohngruppe leben aktuell neun Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 18 Jahren, die heilpädagogisch betreut werden. Die 12 bis 16 m² großen Einzelzimmer haben die jungen Leute ohne Streit selbstständig untereinander aufgeteilt und zwar nach ihren Bedürfnissen. Im Obergeschoss des neuen Gebäudes ist eine Wohnung für eine Verselbstständigungsgruppe untergebracht. Hier stehen vier Plätze zur Verfügung. Die Jugendlichen gestalten ihre Freizeit eigenständig. Sie haben es nicht weit in nahe gelegene Geschäfte oder können mit dem Bus in die Innenstadt aufbrechen. Ein Mädchen wird seine regelmäßigen Tanzschulbesuche von hier aus fortsetzen.
Damit im neuen Zuhause auch künftig toll gespielt werden kann, bittet die Einrichtung noch um Spenden. Was noch fehlt sind Spielgeräte für den Garten, zum Beispiel mobile Fußballtore, aber auch Gesellschaftsspiele, Playmobil und Lego für den Gemeinschaftsraum (Infos: Tel. 940980).

weitere Artikel:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Jugendliche der Jugendhilfe Collstede und Besucher betrachten Türen der Gerechtigkeit in der Galerie Raum 437
Frerk Hinrichs31.03.2017

17 Türen für Gerechtigkeit

Ausstellung in der Galerie Raum 437 eröffnet

Oldenburg/Varel, 31.03.2017 - Am Freitag wurde die Ausstellung unter dem Motto „Türen öffnen - Gerechtigkeit ...
Die Diakonie berät die Bewohner vor dem Wohnblock am Wollepark 11 und 12
Frerk Hinrichs30.03.2017

Delmenhorst dreht Menschen in Wohnblöcken Wasser und Gas ab

Diakonie mit mobiler Beratung vor Ort

Delmenhorst. Die Stadt Delmenhorst hat in zwei Wohnblöcken das Wasser und das Gas abzustellen. Weil die ...
Plakat zur Ausstellung Türen öffnen - Gerechtigkeit leben.
Frerk Hinrichs28.03.2017

17 Türen für Gerechtigkeit

Ausstellung in der Galerie Raum 437

Bewohner, Mitarbeitende und Anghörige Diakonischer Einrichtungen im Oldenburger Land haben Türen der Gerechtigkeit gestaltet. Die ...
Andreas Böer aus dem Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (v.li.), Olaf Meyer-Helfers, Leiter Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Kultur im Kreis Friesland, Mareike van ’t Zet und der Friesländer Landrat Sven Ambrosy sprechen über Kinderschutz im ländlichen Raum.
Frerk Hinrichs22.03.2017

Soziale Kontakte sind der beste Schutz

70 Fachleute diskutieren über Kinderschutz im ländlichen Raum

Oldenburg, 23.03.2017 - Je mehr soziale Angebote für die Menschen, desto seltener gibt es Probleme ...
Elke Lübkemann (v.li.) und Marina Reder überbringen Spende und Sammelschwein an Thea Busch und Ute Dorczok von Kiola. Auch Margrit Martens, Annelene Hobbie und Doris Hackfeld haben sich an der Aktion der Halsbeker Frauengruppe beteiligt.
Frerk Hinrichs10.03.2017

Ehrenplatz für Spendenschwein

Ute Dorczok dankt Halsbeker Frauengruppe der Evangelischen ErwachsenenBildung (EEB)

Oldenburg, 10.03.2017 - Weil sie aus ihrem Umfeld wissen, wie stark eine Familie beansprucht wird, ...
Mitarbeitervertreter Klaus Schöning (v.li.) und Diakonie-Vorstand Uwe K.Kollmann gratulieren der Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung, Patricia Lippmann zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Mit dabei Einrichtungsleiterin Ute Dorczok vom Pädagogisch-therapeutischen Wohnheim Haus Regenbogen.
Frerk Hinrichs08.03.2017

25 Jahre für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Oldenburg, 08.03.2016 - Von den Kindern und Jugendlichen, die vor 25 Jahren im Haus Regenbogen ...
Laura Belitz (vorne links) und Anastasia Bekavac-Basic ( rechts) und berichten von ihrem Szenenwechsel. Gesche Poppe (hinten links) vom  Diakonischen Werk Oldenburg und Jugendreferentin Doris Kügler begleiten die Jugendlichen.
Frerk Hinrichs02.03.2017

Szenenwechsel in der Wesermarsch

Teilnehmerinnen werben für Schnupperpraktikum in den Osterferien

Brake, 2.03.2016 - Caritas und Diakonie laden Jugendliche ab 15 Jahren zum Szenenwechsel in sozialen Einrichtungen ...
BDKJ-Landespräses Holger Ungruhe (v.li), Caritas-Direktor Dr. Gerhard Tepe, Schüler Elisabeth Grote und Simon Heeren mit Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann und EJO-Referentin Farina Hubl starten die 20. Runde zum Szenenwechsel.
Frerk Hinrichs15.02.2017

Start zum Szenenwechsel

Kurzpraktikum in den Osterferien: Caritas und Diakonie laden zu neuer Runde ein

Oldenburg, 15. Februar 2017 - Zum 20. Mal laden Caritas und Diakonie Jugendliche ab 15 Jahren ...
Elisabeth Laarmann (li.) arbeitet im Freiwilligendienst bei den Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg.
Frerk Hinrichs09.02.2017

Damit habe ich nicht gerechnet

Elisabeth Laarmann macht gute Erfahrungen beim Freiwilligendienst in der Diakonie

Oldenburg, 09.02.2017 - Elisabeth Laarmann (21) macht einen Freiwilligendienst im Seniorenwohnheim der Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg. Vorher ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld lädt Mitarbeitende der Diakonie ein, Ideen und Anregungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention einzubringen. Mit dabei zwei Vertreterinnen des Behindertenbeirates der Stadt Oldenburg.
Frerk Hinrichs06.02.2017

Diakonie macht sich auf den Weg

Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention vorgestellt

Oldenburg, 06.02.2017- Eine eigens eingesetzte Projektgruppe hat jetzt zusammen mit Diakonie-Vorstand Thomas Feld einen Aktionsplan ...
Frerk Hinrichs01.02.2017

15 Türen für Gerechtigkeit

In Diakonischen Einrichtungen werden zum Reformationsjubiläum Türen gestaltet

Oldenburg, 01.02.2017 - Unter dem Motto „Türen öffnen - Gerechtigkeit leben“ regt die Diakonie zur ...
Frerk Hinrichs01.02.2017

Pressemitteilungen 2017

EWE-Mitarbeitende spenden 2.000 Euro an Kiola
Frerk Hinrichs27.01.2017

EWE-Mitarbeiter spenden an Kiola-Förderverein

2.000 Euro durch Verzicht auf Cent-Beträge

Oldenburg, 25. 01. 2017 - Einen Betrag von 2.000 Euro haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ...
Zur Vorstellung ihres neuen Gesprächsangebotes für Angehörige von Inhaftierten hat Gabriela Bosche eine Rose mitgebracht. Als Wertschätzung für die Menschen, die den Alltag draußen alleine bewältigen.
Frerk Hinrichs23.01.2017

Treffen für Angehörige von Inhaftierten

Diakonie und Familienbildungsstätten laden ein

Oldenburg, 23.01.2017 - „Für Straffällige gibt es mehrere Angebote zur Beratung und Resozialisierung. Für Angehörige gibt ...
Genau neben die Stellenausschreibungen der Diakonie im Oldenburger Land hängt Gesche Poppe das Plakat zur Infomesse. "Total Sozial" informiert am 4. Februar von 10 bis 16 Uhr über die Freiwilligendienste FSJ und Bfd. AOK-Gesundheitszentrum Oldenburg, Johann-Justus-Weg 141.
Frerk Hinrichs20.01.2017

FSJ-Messe in Oldenburg

Diakonie bietet im Oldenburger Land über 230 verschiedene Stellen

Oldenburg, 20. 01. 2017 - Über die Möglichkeiten des sozialen Engagements in Form eines Freiwilligen Sozialen ...
Scheckübergabe vor der Carlo-Collodi-Schule
Frerk Hinrichs17.01.2017

7.000 Euro für Digital-Klasse

Kleiner Kreis unterstützt Carlo-Collodi-Schule

Westerstede-Linswege, 17.01.2017 - Aus Anlass des Oldenburger Schlossabend haben die Mitglieder der Wirtschaftlichen Vereinigung - ...
Tino machte es vor: Einblick in die DiKiTa, Diakonie-Kindertagesstätte an der Oldenburger Gorch-Fock-Straße.
Frerk Hinrichs09.01.2017

Offene Türen bei Diakonie-Kitas und Krippen

Oldenburg, 09.01.2017 - Die Diakonie-Krippe „Kleine Entdecker“ an der Nadorster Straße 155 können sich Eltern am Dienstag, ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code