Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Schuldner brauchen Beratung

LzO fördert Beratungsstelle der Diakonie mit 7.100 Euro

Cloppenburg, 16.11.2017 - Wegen 106,88 Euro drohen Inkasso-Anwälte schon mal mit Vollstreckungsbescheid und Haftbefehl, obwohl sie wissen, dass von den Angeschriebenen nichts mehr zu holen ist. Das Einschüchtern, Druck machen und Drohen hat Methode. Mit unlauteren Verfahren sollen Schuldner veranlasst werden, wenigstens Teilbeträge aus ihrem eigentlich vor Pfändung geschützten Einkommen zu bezahlen.
Nach Zahlen des Bundesamtes für Statistik sind fast die Hälfte (48,6%) der Verbindlichkeiten von Schuldnern in der Beratung Forderungen, die Inkassobüros aufgekauft haben. Dazu kommen Handyschulden (43%), geplatzte Ratenkredite (34%), überzogener Dispo (30%), Versicherungen (29%) und Energieschulden (23%). Überschuldung nimmt zu, stellen auch die Berater der Diakonie im Oldenburger Münsterland fest.  
Bei vielen Betroffenen verbinden sich weitere Probleme mit der aussichtslosen finanziellen Situation. Schuldnerberaterinnen helfen Ordnung in die private Buchhaltung zu bringen. Sie machen Mut und zeigen Wege aus der Schuldenfalle. Immer häufiger ziehen die Beraterinnen aber auch andere Beratungsdienste hinzu, um die Probleme der Schuldner zu lösen.
Volker Raker, LzO-Regionaldirektor Privatkunden und Frank Naber, LzO-Regionaldirektor Firmenkunden Cloppenburg/Friesoythe überreichten der Diakonie einen Förderscheck in Höhe von 7.100 Euro aus Mitteln des Lotteriespiels „Sparen + Gewinnen“. Der Sparkassenverband Niedersachsen unterstützt die Schuldnerberatungsstellen der Diakonie, damit sich Menschen an eine Beratungsstelle in der Nähe wenden können.
Bei persönlichen Problemen und Fragestellungen kann die Diakonie besser unterstützen, wissen die Banker. Für die Ratsuchenden ist das Angebot der Diakonie unverzichtbar. Betroffene sind verängstigt, wenn in Mahnungen, schon für kleinere Beträge der Besuch des Gerichtsvollziehers, Vollstreckungsbescheide und Haftstrafen angedroht werden. 
„Die Überschuldung privater Haushalte ist ein drängendes, aber oft unsichtbares Problem. Überschuldung ist verbunden mit Armut und Ausgrenzung. Wer zu viele Schulden hat, braucht Hilfe, damit er sich wieder aus eigener Kraft unterhalten kann. Für manche Betroffene ist ein Verbraucherinsolvenzverfahren der letzte Ausweg, um aus der Schuldenfalle heraus zu finden.
Meist entsteht Überschuldung bei Einschnitten im Lebenslauf. Bei jedem Zweiten ist Arbeitslosigkeit ein Auslöser für Überschuldung. Oder Krankheit, Scheidung oder Trennung führen in die finanzielle Notlage. Fast jeder Zweite hat dann weniger als 900 Euro netto. Also weniger als das Existenzminimum, berichtet das statistische Bundesamt. Jeder zweite Überschuldete lebt allein in seinem Haushalt, wissen die Statistiker. Meistens Männer, weniger als ein Drittel sind allein lebende Frauen. Bei den Mehr-Personen-Haushalten sind Alleinerziehende mit Kindern überdurchschnittlich stark vertreten.

weitere Artikel:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Sommerfest in der DiKiTa.
Frerk Hinrichs08.08.2017

Alte Spiele neu entdecken

Sommergartenfest in der DiKiTa

Osternburg, 8.Aug.2017 - Zum sommerlichen Gartenfest lädt die Diakonie Kindertagesstätte an der Gorch-Fock-Str. ein. Am ...
Lange Nacht der Kirchen: Oldenburg, 19. Aug. 2017
Frerk Hinrichs07.08.2017

Diakonie bietet Redezeit

Langen Nacht der Kirchen mit Beteiligung des Diakonischen Werkes Oldenburg Stadt

Oldenburg, 07.08.2017 - In Erinnerung an den Thesenanschlag Luthers bietet die Diakonie bei der langen Nacht ...
Michelle zu Klampen und Mirco Tjaden haben ihre Ausbildung als Gebäudereingerin und als Koch begonnen.
Kerstin Kempermann02.08.2017

Einsatz fürs Wohlbefinden

Zwei Auszubildende starten bei der Diakonie

Oldenburg. 2.8.2017 - Neben der Pflege sind leckeres Essen und saubere Zimmer ein wichtiger Wohlfühlfaktor ...
Der Schlüssel zur eigenen Wohnung fehlt zu vielen Menschen, warnt Heinz-Hermann Buse vom Diakonischen Werk Oldenburg Stadt.
Frerk Hinrichs25.07.2017

"Wohnung ist immer Thema"

Diakonisches Werk Oldenburg Stadt legt Jahresbericht vor

Oldenburg, 25. Juli 2017 - Wohnung ist in allen Feldern der sozialen Arbeit des Diakonischen ...
Anika und Jan Felis mit Hund Bina.
Kerstin Kempermann17.07.2017

Hier ist immer etwas los

Das Ehepaar Felis hat als Erziehungsstelle drei Kinder bei sich zuhause aufgenommen

Oldenburger Land, 18.7.2017 - Vom Taschengeld über die Bekleidung bis zu den Hobbys - Was ...
Während der Kunsttherapie gestalteten Jasmin Rahim (links) und Marina Korte auch ihre eigenen Lebensbäume.
Kerstin Kempermann14.07.2017

Im Freiwilligendienst das eigene Potenzial entdecken

Marina Korte und Jasmin Rahim berichten über ihre Erfahrungen - Nur noch wenige Plätze für das kommende Freiwilligenjahr

Neerstedt, 13.07.2017. Das der Freiwilligendienst verändern kann, erlebten Marina Korte und Jasmin Rahim. Beide haben ...
Psychologin Anastasia Kalaitsidou und Chefarzt Dr. Manuel Seewald zeigen eines der Bilder, das die Patienten für die Stationen der Klinik gestaltet haben.
Kerstin Kempermann11.07.2017

Die Sucht besiegen

Im Kampf gegen die Abhängigkeit unterstützt die Fachklinik Weser-Ems derzeit 60 Patienten - Im Mai eröffnet

Oldenburg, 11.07.2017. Ohne Druck und ohne Scham. Einfach sein, wie man ist. In der Fachklinik ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld (von links) und Silke Kolbeck-Lawicka auf der Baustelle des neuen Kinder- und Jugendhauses.
Kerstin Kempermann07.07.2017

Vorfreude aufs neue Zuhause

Heilpädagogische Außenwohngruppe will noch in diesem Jahr umziehen

Oldenburg, 7.07.2017 - Die Vorfreude in der heilpädagogischen Außenwohngruppe des Haus Regenbogen ist groß. Noch ...
Millicent Botsio will die Kirchengemeinden über Brot für die Welt informieren.
Kerstin Kempermann04.07.2017

Von Deutschland nach Ghana und zurück

Millicent Botsio ist neue Referentin für Brot für die Welt für die Ev.-luth. Kirche in Oldenburg und die Ev. reformierte Kirche

Oldenburg, 4.07.2017. Als Pendlerin zwischen zwei Welten. So beschreibt sich Millicent Botsio selbst. Zum 1. ...
Katharina Kroll übernimmt zum 1. Juli die Geschäftsführung im Diakonischen Werk Ammerland.
Kerstin Kempermann30.06.2017

Soziale Arbeit mit breitem Spektrum

Katharina Kroll übernimmt Geschäftsführung im Diakonischen Werk Ammerland

Bad Zwischenahn. 30. 06.2017 - Katharina Krolls Herz schlägt für die soziale Arbeit. Zum 1. ...
Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann (Mitte) überreichte das Kronenkreuz in Gold an Änne Lameyer (2.v.links), Renate Schattschneider (3.v.links), Ursula Niehus (5.v. links) und Ruth Timme (6.v. links). Die beiden Pastorinnen Renate Boltjes (links) und Katja Röcker (2.v. rechts) und Karin Schelling-Carstens (Kreisgeschäftsführerin des Diakonischen Werkes Wesermarsch) gratulierten.
Kerstin Kempermann28.06.2017

Überraschende Ehrung beim Seniorenfest

Vier Ehrenamtliche der Kirchengemeinde Vier Kirchen Ovelgönne mit dem Kronenkreuz ausgezeichnet

Ovelgönne, 27.06.17. Gleich vier Mal konnte Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann beim Seniorenfest der Kirchengemeinde Vier ...
Die Leiterin der evangelischen Altenpflegeschule Oldenburg, Birgit Voß (li.) mit den künftigen Altenpflegefachkräften Adrejana Behrens, Caren Block-Rowold, Sabrina Brinkmann, Marlo Doneit, Stefanie Halama, Hanno Jansen, Aldona Koczorek, Heike Koopmann, Marcel Mann, Sven Meenhuis, Albina Menges, Andre Noack, Anja Oehlert, Diana Schuler, Sabrina Tietjendiers, Niklas Trautmann, Magdalena Wloch.
Frerk Hinrichs21.06.2017

Altenpflegeschüler bestehen Prüfung

Künftige Fachkräfte beenden Ausbildung mit Praxisphase

Oldenburg, 21.06.2017 - Mit dem Abschlußzeugnus der Ev. Altenpflegeschule verabschiedete Schulleiterin Birgit Voß 17 Prüflinge ...
Der Vorstand des Diakonischen Werkes Ammerland mit Anke Helm-Brandau (v.li.), Kreispfarrer Dede, Illona Kellner verabschiedet Ulrich Schwalfenberg vor der Zwischenahner Kirche. Mit Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Diakoniepastorin Testa und Friederike Meyer.
Frerk Hinrichs16.06.2017

Segen für die Menschen und die Kirche

Bei Verabschiedung von Schwalfenberg wird Bedeutung der Diakonie im Ammerland sichtbar

Bad Zwischenahn, 16. Juni 2017 - Mit einem Gottesdienst in der Bad Zwischenahner St. Johannes ...
Rolf Dorendorf von den VFL Oldenburg Knights (v.li.) mit Katharina, Einrichtungsleiterin Ute Dorczok, Max und Football-Spieler Jonas Fabian vorm Haus Regenbogen.
Frerk Hinrichs16.06.2017

VFL Oldenburg Knights unterstützen Haus Regenbogen

Football wird zum Familienfest für den guten Zweck

Oldenburg, 18.06.2017 - Die Oldenburger Footballer, VFL Oldenburg Knights, haben sich Spendendosen im Haus Regenbogen ...
Gunter Burgemeister ist seit 1. April Chefarzt in der Fachklinik Oldenburger Land Neerstedt
Kerstin Kempermann14.06.2017

Jeder Patient wird begrüßt

Gunter Burgemeister leitet seit 1. April die diakonische Fachklinik Oldenburger Land und die Dietrich-Bonhoeffer-Klinik

Neerstedt, 14. Juni 2017. Wie vermittele ich den Wunsch, die Sucht zu beenden? Diese Fragestellung ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Referentin Dr. Johanna Will-Armstrong und Bischof Jan Janssen vor dem Abend der Begegnung der Diakonie im Oldenburger Landtag.
Kerstin Kempermann31.05.2017

Reformation verleiht Kühnheit

Johanna Will-Armstong Gastrednerin beim Abend der Begegnung von Kirche und Diakonie

Oldenburg, 31. Mai 2017 - Vor 180 Gästen aus Kirche, Wirtschaft, Verwaltung und sozialer Arbeit ...
Ute Dorczok, Einrichtungsleiterin (v.li.) mit Joachim Schröder und Manuel Schwindt von der Melle Dachbaustoffe GmbH vorm Haus Regenbogen.
Frerk Hinrichs30.05.2017

Unterstützung für Haus Regenbogen

Firmenfest für Menschen mit Behinderungen

Oldenburg, 30.05.2017 - Joachim Schroeder, Niederlassungsleiter der Melle Dachbaustoffe GmbH in Petersfehn nutzte die Übergabe ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code