Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Schuldnern helfen statt verurteilen

LzO fördert soziale Schuldnerberatung der Diakonie in Vechta

Vechta, 05.12.2017 - Franziska Mües und Margret Reiners-Homann von der Diakonie in Vechta danken der Landessparkasse zu Oldenburg für die Unterstützung der Schuldnerberatung in Vechta. Alfred Müller, LzO-Regionaldirektor Firmenkunden Vechta überreichte der Diakonie einen Förderscheck in Höhe von 8.800 Euro aus Mitteln des Lotteriespiels „Sparen + Gewinnen“. Der Sparkassenverband Niedersachsen unterstützt die Schuldnerberatungsstellen der Diakonie, damit sich Menschen an eine Beratungsstelle in ihrer Nähe wenden können. Überschuldete brauchen die Unterstützung einer vorurteilsfreien Beratung, betonte die Diakonie. Denn Überschuldung entsteht meist bei Einschnitten im Lebenslauf. Bei jedem Zweiten ist Arbeitslosigkeit ein Auslöser für Überschuldung. Auch Krankheit, Scheidung oder Trennung führen in die finanzielle Notlage. Fast jeder Zweite hat dann weniger als 900 Euro netto. Also weniger als das Existenzminimum, berichtet das statistische Bundesamt. In Vechta sind zahlreiche Familien in der Beratung, berichtet Franziska Mües, die wegen eines sehr geringen Arbeitseinkommens von um die 1.100 Euro in die Überschuldung geraten sind.

Gegen solche Schuldner machen Inkasso-Anwälte Druck, drohen und schüchtern ein. Schon für knapp über 100 Euro werden Vollstreckungsbescheid und Haftbefehl angedroht. Mit solch unlauteren Verfahren sollen Schuldner veranlasst werden, wenigstens Teilbeträge zu zahlen, selbst wenn das Einkommen so gering ist, dass es vor Pfändung geschützt wäre.

Das Bundesamtes für Statistik hat festgestellt, dass bei fast der Hälfte (48,6%) der Schuldner in Beratung Forderungen eine Rolle spielen, die Inkassobüros aufgekauft haben. Dazu kommen Handyschulden (bei 43%), geplatzte Ratenkredite (bei 34%), überzogener Dispo (bei 30%), Versicherungen (bei 29%) und Energieschulden (bei 23%). Überschuldung nimmt zu, stellen auch die Berater der Diakonie im Oldenburger Münsterland fest.  

Bei vielen Betroffenen verbinden sich weitere Probleme mit der aussichtslosen finanziellen Situation. Ein Drittel steht bei bis zu vier Gläubigern in der Kreide, bei jedem zehnten sind es über 20 Gläubiger. Schuldnerberaterinnen helfen Ordnung in die private Buchhaltung zu bringen. Sie machen Mut und zeigen Wege aus der Schuldenfalle. Immer häufiger ziehen die Beraterinnen aber auch andere Beratungsdienste hinzu, um die Probleme der Schuldner zu lösen.

Bei persönlichen Problemen und Fragestellungen kann die Diakonie besser unterstützen, wissen die Banker. Betroffene sind verängstigt und verunsichert, wenn sie Mahnungen und Drohungen erreichen. Dazu kommt die Scham über finanzielle Probleme zu sprechen. Deswegen ist das Angebot der Diakonie für die Ratsuchenden unverzichtbar. „Die Überschuldung privater Haushalte ist ein drängendes, aber oft unsichtbares Problem,“ erklärt Margret Reiners-Homann vom Diakonischen Werk in Vechta. Überschuldung ist verbunden mit Armut und Ausgrenzung. Wer zu viele Schulden hat, braucht Hilfe, damit er sich wieder aus eigener Kraft unterhalten kann. Für manche Betroffene ist ein Verbraucherinsolvenzverfahren der letzte Ausweg, um aus der Schuldenfalle heraus zu finden.

weitere Artikel:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Hans Bergsma (sitzend von links) und Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann unterschreiben die Kooperationsvereinbarung im Beisein von Prof. Willem Foorthuis (stehend von links) und Ronny Gruhl.
Kerstin Kempermann13.11.2017

Innovationsbrücke verbindet Wesermarsch und Westerquartier

Kooperation zwischen Diakonischem Werk und der Gebietskooperation Westerquartier

Oldenburg, 13.11.2017 - Das Diakonische Werk Oldenburg und die Gebietskooperation Westerquartier haben eine grenzüberschreitende Kooperationsvereinbarung ...
Frerk Hinrichs10.11.2017

Diakonisches Jahr im Ausland

Infotag für Interessierte und Eltern

Oldenburg, 10.11.2017 - Bei einem Diakonischen Jahr im Ausland (DJiA) können junge Menschen Auslandserfahrung mit sozialem Engagement ...
Mitarbeitende der Firma Schade Maschinenbau bringen Spende ins Haus Regenbogen, um unter Anleitung von Pop-Kantor Steffen Schöps mit den Regenbogenkindern zu trommeln.
/meta_downloads/70187/Trommelworkshop_0035.jpg
Frerk Hinrichs03.11.2017

Außergewöhnliche Klänge und heiße Rhythmen im Haus Regenbogen

Spendenübgabe in inklusiven Trommelworkshop verwandelt

Oldenburg, 03.11.2017 - Sonst sind sie Stahlbauschlosser, Programmierer, Fertigungsleiter, arbeiten im Büro oder an riesigen ...
Annemarie Zabrodsky und Lisa Pakulat beim Fototermin im Nordwolle Museum.
Kerstin Kempermann01.11.2017

Fotomodell mit 103 Jahren

Seniorenzentrum Stephanusstift organisiert Fotoshooting für historischen Kalender

"Ich hätte gerne den bunten Kittel, wenn er mir passt."  "So eine Jacke habe ich ...
Mitarbeiterversammlung: Diakonie-Vorstand Uwe Kollmann (v.li.) stellt Daniela Jung als neue Einrichtungsleiterin im Christophorus-Haus vor. Mit dabei Pflegedienstleiterin Renate Machner und der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende des Christophorushauses Hartmut Froese.
Frerk Hinrichs24.10.2017

Stabwechsel im Christophorus-Haus

Daniela Jung Einrichtungsleiterin ab November

Brake, 25.10.2017 - In einer Mitarbeiterversammlung am 24.Oktober hat die Diakonie eine neue Heimleitung für ...
Diakonie-Pressesprecher Frerk Hinrichs (v.li.) und Schuldnerberaterin Georgia Gries nehmen einen symbolischen Scheck in Höhe von 8.000 Euro von Ulf Thomas, Leiter Privatkunden der LzO-Regionaldirektion Friesland entgegen.
Frerk Hinrichs17.10.2017

Immer mehr Verschuldete

Diakonie-Schuldnerberatung von Sparkassenverband Niedersachsen gefördert

Jever, 16.10.2017 - Überschuldung nimmt zu, stellt Georgia Gries, Beraterin der Diakonie fest. Bei vielen ...
Gruppenleiter Marten Sieper (v.li.) mit Tomma, Alica, Einrichtungsleiterin Astrid Brundiers, Enno, Jakob und Sophia freuen sich über 1500 Euro von der Sparda Bank.
Frerk Hinrichs13.10.2017

Sparda unterstützt Krippe am Philosophenweg

Oldenburg, 13.10.2017 - Die Diakonie Kindertagestätte Philosophenweg hat sich beim Sparda-Leuchtfeuer-Wettbewerb beteiligt. Zwar konnte sich ...
Richtfest beim neuen Wohnhaus des Elisabethstiftes: Werner Könitz und Rita Szaszi (v.li.) aus dem Vorstand des Elisabethstift mit Andrej Geyer, Architekt vom Diakonie Service-Zentrum und Berthold Brünen vom Generalbauunternehmer Hoff und Partner halten die Richtkrone für seniorengerechte Wohnungen im Haareneschviertel.
Frerk Hinrichs11.10.2017

Elisabethstift baut Seniorengerechte Wohnungen

Richtkrone über neuem Gebäude im Haareneschviertel

Oldenburg, 11.Okt. 2017 - Gleichzeitig mit der Errichtung der Krone über dem Rohbau des neuen ...
Edeltraud Kaminiorz und ihr Urenkel Mex Joel freuen sich über die Fische an der Angel.
Kerstin Kempermann05.10.2017

Fünfte Jahreszeit im Gedächtnis verankert

Friedas-Frieden-Stift feiert mit Bewohnern einen eigenen Kramermarkt

Oldenburg, 05.10.2017 - Auf der einen Seite fallen die Dosen nach gezielten Würfen, auf der ...
Jonas Küllig lernt in der Altenpflegeschule auch an Pflegepuppen die richtigen Handgriffe.
Kerstin Kempermann05.10.2017

Dankbarkeit ist die größte Motivation

Serienstart: Zwei Altenpflegeschüler geben Einblick in ihre dreijährige Ausbildung

Oldenburg/Delmenhorst - Junge Menschen wünschen sich mehr als einen Job. Sie suchen eine sinnvolle und ...
Mit einer "Menschenkette" machten die Mitarbeiter der Fachstelle Sucht im Ammerland anlässlich des Aktionstags Glückspielsucht aufmerksam.
Alexander Goerschel02.10.2017

Aus Irritation wird Interesse

Menschenkette zum Aktionstag Glückspielsucht rückt Angehörige in den Blick

Bad Zwischenahn/Westerstede, 2.10.2017 - Sechs Personen laufen mit Maleroveralls in einer Menschenkette durch die Fußgängerzone. ...
Gabriele Redlinger ist die neue Leiterin im Seniorenzentrum Blexen.
Alexander Goerschel02.10.2017

Wunschort Wesermarsch

Gabriele Redlinger übernimmt Heimleitung im Seniorenzentrum Blexen

Blexen, 02.10.2017 - Das Seniorenzentrum "to huus achter'n Diek" hat eine neue Leitung. Zum 1. ...
Stilbruch-Konzert im Sozialen Kaufhaus Wilhelmshaven
Frerk Hinrichs29.09.2017

Diakonie-Stiftung am Meer mit Konzert vorgestellt

Stilbruch spielt im Sozialen Kaufhaus Wilhelmshaven rockige Popmusik für Diakonie-Stiftung Friesland-Wilhelmshaven

Wilhelmshaven, 29.09.2017 - Aus Anlass der Woche der Diakonie tourt die Gruppe Stilbruch durch zehn ...
Frerk Hinrichs29.09.2017

Jeder braucht ein Stück vom Kuchen

Charta für eine gerechte Sozialpolitik

Kurz nach der Bundestagswahl wählt Niedersachsen einen neuen Landtag. Doch was erwarten wir als sozialpolitische Verbände ...
Mareike van't Zet, die Leiterin des Kinderschutz-Zentrums in Oldenburg, wünscht sich mehr Uterstützung für Familien.
Kerstin Kempermann26.09.2017

Familienstärkung ist Kinderschutz

Gute Eltern wollen alle sein und das kann man lernen - Kinderschutz-Zentrum bietet Unterstützung

Oldenburg, 26.09.2017 - Familien zu stärken ist Kinderschutz. Diese Überzeugung ist eine wichtige Grundlage für ...
Frerk Hinrichs21.09.2017

Stilbruch: Musikalischer Abend im Sozialen Kaufhaus

Rockige Popmusik für Diakonie-Stiftung Wilhelmshaven

Wilhelmshaven, 21.09.2017 - Aus Anlass der Woche der Diakonie tourt die Gruppe Stilbruch durch zehn ...
Tapetenwechsel
Frerk Hinrichs21.09.2017

Begegnung mit Inhaftierten

Tapetenwechsel: Mitmachaktion für Menschen in Haft und draußen

Oldenburg, 21.09.2017 - Unter dem Namen "Tapetenwechsel" will das Schwarze Kreuz ein Projekt zur Begegnung ...
Frerk Hinrichs19.09.2017

Diakonie beim Weltkindertag

Kindertagesstätten und Krippen präsentieren sich auf dem Marktplatz

Oldenburg, 19.09.2017 - Mit zahlreichen Materialien aus dem Kindergartenalltag haben sich die Kindertagesstätten und Krippen ...
Christin Lübben und Janina Lömker freuen sich, dass sie im Café Mitmensch nun auch Mehrwegbecher im Angebot haben.
Kerstin Kempermann19.09.2017

Nachhaltiger Kaffeegenuss

Café MitMensch bietet Mehrwegbecher an

Oldenburg, 19.09.2017 - Der Kaffee für unterwegs muss keinen Müll produzieren, davon ist Ronny Gruhl, ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code