Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Freiwilligendienst macht selbstbewusst

Aimée Kesse und Selina Kuhri berichten über ihr Jahr in der Fachklinik Weser-Ems - Für das kommende Jahr sind noch 70 Plätze im Freiwilligendienst frei

Oldenburg, 20.6.2018 - 197 junge Frauen und Männer haben sich im Oldenburger Land ein Jahr lang freiwillig engagiert. Ende Juli endet für viele ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ihr Bundesfreiwilligendienst. Zu den jungen Erwachsenen, die ein Jahr in soziale Einrichtungen mitgearbeitet haben, gehören auch Aimée Kesse und Selina Kuhri. Die beiden 20-Jährigen sind in der Fachklinik Weser-Ems tätig.

„Ich bin sehr froh, dass ich mein FSJ in einer Suchtklinik machen konnte“, erzählt Kesse. Die Oldenburgerin will Psychologie studieren. Das FSJ war für sie eine gute Möglichkeit, in diesem Bereich Erfahrung zu sammeln - vor allem in den Therapiegruppen, an denen sie teilnehmen konnte. „Die Lebensläufe zu hören war nicht immer einfach. Das sind teilweise heftige Erlebnisse. Aber ich konnte nach den Stunden immer mit der Therapeutin sprechen. Das hat mir sehr geholfen. Ich bin sehr dankbar, dass die Patienten mir erlaubt haben, an den Therapiestunden teilzunehmen“, sagt Kesse. Außerdem konnte sie gemeinsam mit Kuhri in der Kunsttherapie und in der Verwaltung mitarbeiten.

„Der Patientenkontakt in der Verwaltung hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nach meinem FSJ eine Verwaltungsausbildung in Berlin beginne“, erzählt Kuhri. Am Empfang der Klinik konnte sie bei den Aufnahmen und Entlassungen mitarbeiten. „Auch die sogenannte Ausgangsliste ist sehr wichtig“, erzählt Kuhri. In diese Liste müssen sich die Patienten eintragen, wenn sie das Klinikgelände verlassen und wenn sie zurückkommen. „Dabei muss auch darauf geachtet werden, ob derjenige vielleicht in dieser Zeit etwas konsumiert hat“, erklärt Frank Wieck die Wichtigkeit dieser Aufgabe. Er ist der Hauptansprechpartner für die beiden FSJlerinnen,

In der Fachklinik kennen sich die FSJlerinnen nach fast einem Jahr bestens aus. „Während eines Fachtags habe ich auch Gruppen durch das Haus geführt. Das war eine ganz neue Erfahrung. Überhaupt bin ich durch die Arbeit hier viel offener geworden und kann besser auf Menschen zu gehen“, sagt Kuhri. Das bestätigt auch Kesse: „Das Jahr hat mir viel Selbstbewusstsein gegeben. Ich konnte vieles ausprobieren.“ Unter anderem die Fähigkeit, Wissen zu vermitteln. Denn die 20-Jährige gibt für die Patienten PC-Anfänger-Kurse. „Viele haben wirklich gar keine Kenntnisse in diesem Bereich“, erzählt sie.

Mitnehmen wird die 20-Jährige auch ihre erworbenen Kenntnisse in der Gebärdensprache. Denn in der Fachklinik gibt es ein spezielles Angebot für suchtkranke Menschen mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit. „Es war immer unbefriedigend, wenn man die Zeichen am Empfang nicht verstehen konnte. Deshalb habe ich einen Kurs in Gebärdensprache besucht. Jetzt kann ich zumindest die einfachen Fragen verstehen und helfen“, erzählt Kesse.

Die Arbeit mit den Suchtkranken war für die beiden jungen Frauen etwas ganz Selbstverständliches. „Eine Sucht kann jeden treffen. Es ist eine Krankheit gegen die man mit Unterstützung etwas tun kann“, fasst es Kesse zusammen. Und beide waren froh, ein Jahr lang Teil dieser Unterstützung zu sein.

Auch in diesem Jahr bietet die Diakonie wieder 200 Plätze für einen Freiwilligendienst an. Derzeit sind noch etwa 70 Plätze zu vergeben. Auch in der Fachklinik Oldenburg und in der Fachklinik in Neerstedt sind noch Plätze zu vergeben. Weitere Plätze gibt es in den gemeinnützigen Werkstätten und ihren Wohnheimen in Oldenburg, im Kinderdorf Johannesstift Vechta und der Jugendhilfe Collstede. In Vechta und Collstede werden auch Plätze mit Wohnung angeboten. Das neue FSJ startet zum 1. September. Bewerbungsunterlagen unter www.fsj-ol.de. Weitere Infos unter Tel. 0441/ 210 01 76 (Fenni Lambers) oder 0441 / 210 01 74 (Christian Pludra).

Aktuelle Meldungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Hanke Diers (li.) und Ernst Oberstein beladen den neuen Kühlwagen der Diadema. Der Diers-Hof ist einer der regionalen Partner der Diadema.
Frerk Hinrichs12.11.2018

Hofmilch für Oldenburger Altenheime

EU-Projekt Reframe schafft Chancen für die regionale Erzeuger - Begriff aus der Therapie hilft bei Neubewertung bestehender Produktions- und Handelsstrukturen

Oldenburg, 12.11.2018 - Reframing ist eigentlich ein Begriff aus der Therapie. Er beschreibt die Umdeutung ...
Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift: Ruth Steckmann (v.li.) geht mit ihren 101 Jahren vorne weg zur Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift. Mit dabei Künstlerin Meike Dissmer, Einrichtungsleitung Petra Schumann, Manfred Noll, Ergotherapeutin Gabriele Malo, Angehörige Petra Neumeyer, Begleitung Bettina Gerstel und Dr. Gerda Schumacher.
Frerk Hinrichs09.11.2018

Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift

101 jährige beteiligt sich an Kunstprojekt im Friedas-Friedenstift

Oldenburg, 09.11.2018 - Heute ist die Ausstellung mit Bildern von Senioren des Friedas-Frieden-Stift eröffnet worden. Ruth ...
Flashmob in Wildeshausen
Frerk Hinrichs08.11.2018

Flashmob in Wildeshauser guter Stube

Diakonie-Wohnungslosenhilfe macht auf Situation von Menschen ohne Wohnung aufmerksam

Wildeshausen, 08.11.2018 - Der Pfiff einer Trillerpfeife gellt über den Wildeshauser Marktplatz. Einige Menschen beginnen ...
Pfarrer Michael Winkel (v.li.), Armin Schönfelder (erster Stadtrat), Klaus Lücken (Vorsitzender Diakonisches Werk Friesland Wilhelmshaven), Kreispfarrer Christian Scheuer, Petra Meyer-Machtemes (Geschäftsführerin Diakonisches Werk Friesland Wilhelmshaven), Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Steffan Kloppenburg und René Grotzek (Leitung der Fachstelle Sucht) vor Jubiläumsgästen in Wilhelmshaven.
Frerk Hinrichs06.11.2018

Suchtberatung beginnt mit Verzeihen

Diakonie-Vorstand spricht beim 40. Jubiläum der Fachstelle Sucht in Wilhelmshaven über die religiöse Dimension von Suchtarbeit

Wilhelmshaven, 6.11.2018 - Seit 40 Jahren hilft die Fachstelle Sucht in Wilhelmshaven Betroffenen und ihren Angehörigen. ...
Wohnen ist eine Menschenrecht - Bildkarte Bett auf der Straßenkante
Frerk Hinrichs26.10.2018

Diakonie-Wohnungslosenhelfer planen Flashmob

Aktion in Wildeshausen soll auf Lebenssituation von Wohnungslosen hinweisen

Wildeshausen, 26. Okt.2018 - Mit Schlafsäcken wollen sich die Mitarbeiterinnen der Ambulanten Wohnungslosenhilfe für den ...
Kerstin Kempermann24.10.2018

Bücherflohmarkt am Borchersweg

Förderverein der Tagesstätte unterstützt mit dem Erlös ein Ferienprojekt

Oldenburg, 24.10.2018 - Zum sechsten Mal lädt die Tagesstätte am Borchersweg zum großen Bücherflohmarkt ein. ...
An der Schuldenwaage (v.l.) Leo-Direktor Frank Naber, Diakonie Geschäftsführerin Martina Fisser, Schuldnerberaterin Marlies Kleefeld und LzO-Direktor Volker Raker.
Frerk Hinrichs22.10.2018

Überschuldung ist ernstzunehmendes Thema

LzO fördert soziale Schuldnerberatung der Diakonie in Cloppenburg

Cloppenburg, 22.10.2018 - Anlässlich der Übergabe einer Förderung von 7.000 Euro für die Diakonie Schuldnerberatung ...
Stefan Wieschollek (von links), Sabrina Bauer und Einrichtungsleiter Olaf Thyrolf freuen sich auf den Start der Tagespflege.
Kerstin Kempermann22.10.2018

Entlastung für pflegende Angehörige

Neue Tagespflege öffnet im Januar 2019 - Anmeldung bereits möglich

Westerstede, 22.10.2018 - Wenn zum 2. Januar die neue Tagespflege in Westerstede öffnet, dann ist ...
NDR-Redakteurin Christina Harland und ihr Kamera-Team bei den Dreharbeiten mit Nadja Burk und Katharina Stenke.
Kerstin Kempermann17.10.2018

NDR berichtet über die Situation in der ambulanten Pflege

Dreh in der Diakonie Sozialstation Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn, 17.10.2018 -  Pflegedienstleiterin Katharina Stenke und ihre Stellvertreterin Nadja Burk besprechen die aktuelle ...
Große Unterstützung von LzO-Direktor Andreas Vollert an Karin Schelling-Carstens für die Schuldnerberatung der Diakonie
Frerk Hinrichs09.10.2018

LzO Wesermarsch unterstützt Schuldnerberatung der Diakonie

Überschuldete Haushalte brauchen viel Geld für Miete und Energie

Brake, 09.10.2018 - Anlässlich der symbolischen Übergabe der LzO-Förderung für die Schuldnerberatung der Diakonie erläuterte ...
Dokumentation ist ein wichtiger Teil der Pflege. Das NDR-Team dokumentiert auch diesen Teil der Ausbildung zum Altenpfleger.
Frerk Hinrichs08.10.2018

Neuanfang mit 50 Jahren

Fernsehaufnahmen in Ev. Altenpflegeschule und Lambertistift

Oldenburg, 8.10.2018 - Für ihre Dokumentation über die Veränderung der Arbeitswelt begleiten Grimme-Preisträger Hauke Wendler und Andrea ...
Einrichtungsleiter Olaf Thyrolf, Paliativbeauftragte Sibylle Lück und Pflegedienstleiter Marc Stoyke zeigen stolz das Palliativsiegel.
Kerstin Kempermann02.10.2018

Kultur zum Altern und Sterben entwickelt

Evangelisches Altenzentrum Westerstede erhält Palliativsiegel

Westerstede, 2.10.2018 - Das Evangelische Altenzentrum Westerstede ist mit dem Deutschen Palliativsiegel ausgezeichnet worden.  Das ...
Hauke Holm, Leiter der Fachstelle Sucht (2.v. links), freute sich, dass Sabine Lottermoser (von links), Simon Richarz und Susanne Funke als Referenten zum Thementag ins Kreishaus nach Westerstede gekommen waren. Foto: Kerstin Kempermann
Kerstin Kempermann27.09.2018

Ursache der Sucht oft Traumafolgestörung

Thementag zum 30-jährigen Bestehen Diakonie-Fachstelle Sucht

Westerstede, 27.9.2018 - Seit vielen Jahren orientiert sich die Suchtbehandlung mehr und mehr an den ...
Mit Handpuppen stimmtenLisa Schumacher (links) und Melanie Suhle die Kinder im Gottesdienst auf das Fest zum 20. Geburtstag der Kindertagesstätte Birkhuhnweg ein.
Kerstin Kempermann22.09.2018

"Ein Ort zum groß werden"

Kindertagesstätte Birkhuhnweg feiert 20. Geburtstag

Oldenburg, 22.9.2018 - Seit 20 Jahren spielen und lernen Kinder in der Kindertagesstätte am Birkhuhnweg. ...
LzO Regionaldirektor Ulf Thomas übergibt Scheck an Schuldnerberaterin Georgia Grins
Frerk Hinrichs21.09.2018

Diakone-Schuldnerberatung Friesland gefördert

LzO übergibt symbolischen Scheck in Höhe von 8.300 Euro

Jever 21.09.2018 - Die kostenlose Beratung für Überschuldete ist auf zusätzliche Förderung angewiesen, erklärte Schuldnerberaterin ...
Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann, Anwohnerin Ulla Meyer und Vorstandsassistent Benjamin Wehage übergeben Bücherbox ihrer Bestimmung
Frerk Hinrichs19.09.2018

Bücherbox eröffnet

Diakonie richtet gebrauchte Telefonzelle als Tauschbörse ein

Oldenburg, 19.09.2018 - Auf Anregung von Anwohnerin Ulla Meyer hat die Diakonie eine gebrauchte Telefonzelle ...
Felicitas Beine (ehrenamtliche Mitarbeiterin, von links), Kerstin Thein und Folkert Waldeck (2.von rechts) sind gemeinsam mit den Teilnehmern von Querbeet am errichten eines vorläufigen Aufenthaltsraumes.
Kerstin Kempermann19.09.2018

Mit Elan am Wiederaufbau

Teilnehmer und Mitarbeiter von Querbeet nach Brand zurück im Gartenprojekt

Oldenburg.19.9.2018 - Die Brandruine der alten Hütte ist noch zu sehen. Doch von der ersten ...
Thomas Adomeit bringt Schülern der Carlo-Collodi-Schule rotes Lutherquiz mit
Frerk Hinrichs19.09.2018

Oberkirchenrat besucht Carlo-Collodi-Schule der Diakonie

Adomeit erlebt selbstbewusste Schüler und Schülerinnen

Linswege, 19. Sept. 2018 - Sonst drängen sich im Schülerladen der Carlo-Collodi-Schule die Mitschüler, um ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code