Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Freiwilligendienst macht selbstbewusst

Aimée Kesse und Selina Kuhri berichten über ihr Jahr in der Fachklinik Weser-Ems - Für das kommende Jahr sind noch 70 Plätze im Freiwilligendienst frei

Oldenburg, 20.6.2018 - 197 junge Frauen und Männer haben sich im Oldenburger Land ein Jahr lang freiwillig engagiert. Ende Juli endet für viele ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ihr Bundesfreiwilligendienst. Zu den jungen Erwachsenen, die ein Jahr in soziale Einrichtungen mitgearbeitet haben, gehören auch Aimée Kesse und Selina Kuhri. Die beiden 20-Jährigen sind in der Fachklinik Weser-Ems tätig.

„Ich bin sehr froh, dass ich mein FSJ in einer Suchtklinik machen konnte“, erzählt Kesse. Die Oldenburgerin will Psychologie studieren. Das FSJ war für sie eine gute Möglichkeit, in diesem Bereich Erfahrung zu sammeln - vor allem in den Therapiegruppen, an denen sie teilnehmen konnte. „Die Lebensläufe zu hören war nicht immer einfach. Das sind teilweise heftige Erlebnisse. Aber ich konnte nach den Stunden immer mit der Therapeutin sprechen. Das hat mir sehr geholfen. Ich bin sehr dankbar, dass die Patienten mir erlaubt haben, an den Therapiestunden teilzunehmen“, sagt Kesse. Außerdem konnte sie gemeinsam mit Kuhri in der Kunsttherapie und in der Verwaltung mitarbeiten.

„Der Patientenkontakt in der Verwaltung hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nach meinem FSJ eine Verwaltungsausbildung in Berlin beginne“, erzählt Kuhri. Am Empfang der Klinik konnte sie bei den Aufnahmen und Entlassungen mitarbeiten. „Auch die sogenannte Ausgangsliste ist sehr wichtig“, erzählt Kuhri. In diese Liste müssen sich die Patienten eintragen, wenn sie das Klinikgelände verlassen und wenn sie zurückkommen. „Dabei muss auch darauf geachtet werden, ob derjenige vielleicht in dieser Zeit etwas konsumiert hat“, erklärt Frank Wieck die Wichtigkeit dieser Aufgabe. Er ist der Hauptansprechpartner für die beiden FSJlerinnen,

In der Fachklinik kennen sich die FSJlerinnen nach fast einem Jahr bestens aus. „Während eines Fachtags habe ich auch Gruppen durch das Haus geführt. Das war eine ganz neue Erfahrung. Überhaupt bin ich durch die Arbeit hier viel offener geworden und kann besser auf Menschen zu gehen“, sagt Kuhri. Das bestätigt auch Kesse: „Das Jahr hat mir viel Selbstbewusstsein gegeben. Ich konnte vieles ausprobieren.“ Unter anderem die Fähigkeit, Wissen zu vermitteln. Denn die 20-Jährige gibt für die Patienten PC-Anfänger-Kurse. „Viele haben wirklich gar keine Kenntnisse in diesem Bereich“, erzählt sie.

Mitnehmen wird die 20-Jährige auch ihre erworbenen Kenntnisse in der Gebärdensprache. Denn in der Fachklinik gibt es ein spezielles Angebot für suchtkranke Menschen mit Gehörlosigkeit oder Schwerhörigkeit. „Es war immer unbefriedigend, wenn man die Zeichen am Empfang nicht verstehen konnte. Deshalb habe ich einen Kurs in Gebärdensprache besucht. Jetzt kann ich zumindest die einfachen Fragen verstehen und helfen“, erzählt Kesse.

Die Arbeit mit den Suchtkranken war für die beiden jungen Frauen etwas ganz Selbstverständliches. „Eine Sucht kann jeden treffen. Es ist eine Krankheit gegen die man mit Unterstützung etwas tun kann“, fasst es Kesse zusammen. Und beide waren froh, ein Jahr lang Teil dieser Unterstützung zu sein.

Auch in diesem Jahr bietet die Diakonie wieder 200 Plätze für einen Freiwilligendienst an. Derzeit sind noch etwa 70 Plätze zu vergeben. Auch in der Fachklinik Oldenburg und in der Fachklinik in Neerstedt sind noch Plätze zu vergeben. Weitere Plätze gibt es in den gemeinnützigen Werkstätten und ihren Wohnheimen in Oldenburg, im Kinderdorf Johannesstift Vechta und der Jugendhilfe Collstede. In Vechta und Collstede werden auch Plätze mit Wohnung angeboten. Das neue FSJ startet zum 1. September. Bewerbungsunterlagen unter www.fsj-ol.de. Weitere Infos unter Tel. 0441/ 210 01 76 (Fenni Lambers) oder 0441 / 210 01 74 (Christian Pludra).

Aktuelle Meldungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Sozialministerin Carola Reimann (v. re.) besucht Diakonie-Nachbarschaftszentrum Wollepark in Delmenhorst. Mit dabei Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pape, Kreisgeschäftsführerin Saskia Kamp und MdB Astrid Grotelüschen.
Frerk Hinrichs02.08.2018

Sozialministerin erfährt: Mittwochs wird gerannt

Sozial-Ministerin Carola Reimann besucht Diakonie-Nachbarschaftszentrum Wollepark: Gesundheitsförderung für benachteiligte Quartiere besonders wichtig

Delmenhorst, 02.08.2018 - "Mittwochs wir marschiert," berichtet die Geschäftsführerin des Kreisdiakonischen Werkes Delmenhorst/Oldenburg Land. Nordic ...
Die Mitarbeiter der Bahnhofsmission sind an ihren blauen Westen für alle gut zu erkennen. Foto: Kai Niemann
Kerstin Kempermann17.07.2018

Manchmal reicht es einfach zuzuhören

In der Bahnhofsmission ist immer viel los - Haupt- und Ehrenamtliche stehen als Ansprechpartner zur Verfügung

Fünf Tage die Woche in zehn Schichten sind die Haut- und Ehrenamtlichen der Oldenburger Bahnhofsmission ...
Auch beim Turmbau schauen Anrea Hinrichsmeyer und Efejan den Kindern interessiert zu. Bild: Kerstin Kempermann
Kerstin Kempermann11.07.2018

„Jetzt möchte ich auch helfen“

19-jähriger Syrer hilft ehrenamtlich in der Ferienbetreuung

Cloppenburg, 11.7.2018 - Im Schwedenheim ist auch in den Ferien viel los. Es werden T-Shirts ...
Für ihr langjähriges Engagement wurden Maria Plagge und Horst Boginski (beide Mitte) von Diakonie-Referent Kai Kupka und Barbara Driskell, der Leiterin der Fachstelle Sucht in Oldenburg, mit dem goldenen Kronenkreuz geehrt.
Kerstin Kempermann10.07.2018

Goldenes Kronenkreuz für Maria Plagge und Horst Boginski

Freundeskreis Oldenburg für Suchtkrankenhilfe feiert 40-jähriges Bestehen im Haus der Diakonie

Oldenburg, 10.7.2018 - Maria Plagge und Horst Boginski sind für ihr langjähriges Engagement im Freundeskreis ...
Einrichtungsleiter Thomas Zellner und Referentin Mareike Kuhlmann gestalten die Gegenwart des Kinderdorfes mit. Foto: Kerstin Kempermann
Kerstin Kempermann10.07.2018

Kindern eine Heimat geben

Vor 50 Jahren wurde das Evangelische Kinderdorf Johannesstift Vechta gegründet

Vechta, 10.7.2018 - Kindern eine Heimat geben. Mit diesem Ziel wurde vor 50 Jahren das ...
Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann
Kerstin Kempermann04.07.2018

Männliche Pfleger müssen selbstverständlich werden

Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann wirbt für die Pflegeausbildung

Oldenburg, 3.7.2018 - Der Fachkräftemangel in der Pflege ist eine zentrale Herausforderung. Im Interview erzählt ...
Mit Artistik und Clownerie begeisterte der Circus Montana im Altenpflegeheim Friedas-Frieden-Stift.
Kerstin Kempermann04.07.2018

Forum wird zur Manege

Circus Montana zu Gast im Friedas-Frieden-Stift

Oldenburg,4.7.2018 - Ein Raunen geht durch die Zuschauerreihen, als die Artistin geschickt alle Ringe auf ...
Ayleen Henschel und Timo Zieseniß berichten über ihr duales Studium.
Kerstin Kempermann02.07.2018

„In der Jugendhilfe bin ich richtig“

Drei Tage Praxis - zwei Tage Theorie: Ayleen Henschel und Timo Zieseniß berichten über ihr Studium soziale Arbeit

Bockhorn/Eggeloge/Wilhelmshaven - Dass sie einmal so viel über das Zugnetz in Deutschland wissen würde, hat ...
Die Absolventen der Altenpflegeschule freuen sich über ihr Abschlusszeugnis.
Kerstin Kempermann28.06.2018

Altenpflegeschüler bestehen Prüfung

Künftige Fachkräfte erhalten Abschlusszeugnis

Oldenburg, 27.06.2018 - Mit dem Abschlusszeugnis der Ev. Altenpflegeschule verabschiedete Schulleiterin Birgit Voß 16 Prüflinge. ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld (re.) begrüßt Gäste und Mitarbeitende der Fachstelle Sucht in Oldenburg
Frerk Hinrichs22.06.2018

Räume entsprechen der Bedeutung von Therapie

Fachstelle Sucht präsentiert neue Einrichtung und Angebote vor Fachpublikum

Oldenburg, 22.06.2018 - Den Umzug an den neuen Standort in der Ofener Straße nahm die Fachstelle ...
Altenpflegeschüler machen in der Delmenhorster Innenstadt mit Rollenspielen auf den Pflegenotstand aufmerksam.
Kerstin Kempermann21.06.2018

„Pflege geht uns alle an“

Altenpflegeschüler machen auf Situation von Pflegebedürftigen und Pflegern aufmerksam

Delmenhorst, 21.06.2018 - Der alte Mann mit dem Gehwagen schaut sich hilflos um. „Ist da ...
Reinhild Hagedorn (v.li.) und Heinz-Hermann Buse vom Diakonischen Werk Oldenburg Stadt freuen sich über 3.100 Euro vom InnerWheel Service-Club. Präsidentin Gundula Schmidt-Sacht und Gerlinde Schubert sorgen damit für volle Teller bei Wohnungslosen.
Frerk Hinrichs20.06.2018

Volle Teller für Wohnungslose

Inner Wheel unterstützt Tagesaufenthalt

Oldenburg, 20. Juni 2018 - Einen Scheck über 3.100 Euro überbrachten InnerWheel-Präsidentin Gundula Schmidt-Sacht und Gerlinde ...
Vernissage "andersARTig"
Frerk Hinrichs19.06.2018

Regenbogenkinder machen Kunst

Abschluss der Kunstaktion "anders ARTig"

Oldenburg, 19.06.2018 - Mit einer Vernissage im Garten haben die Teilnehmer aus Haus Regenbogen ihre diesjährige ...
Frerk Hinrichs18.06.2018

Diakonie-Schuldnerberatung bei Radio ffn

Hilfe interaktiv mit der Schuldnerberatung der Diakonie aus der Wesermarsch

Brake, 18. Juni 2018 - Die Schuldnerberatung der Diakonie in der Wesermarsch beteiligt sich an ...
Kistenweise Bodendecker und Heckenpflanzen stehen bereit um die Flächen rund um die neuen Häuser zu begrünen freut sich Rita Szaszi, Vorsitzende des Elisabethstift.
Frerk Hinrichs13.06.2018

Elisabethstift feiert Neubau

Gedenktafel erinnert an Diakonissen

Oldenburg, 13. Juni 2018 - Im Rahmen des 129. Jahresfestes übergibt das Oldenburgische Diakonissenmutterhaus „Elisabethstift“ zwei neu ...
Stefan Scheel bringt einen Gebetsschal für die Ausstellung an. Foto: Anette Melerski
Kerstin Kempermann11.06.2018

Glaubensvielfalt in Delmenhorst

Ausstellung gibt Einblick in Fülle an religiösen Gemeinschaften

Delmenhorst, 11.6.2018 - Ein besonderes Merkmal der Stadt Delmenhorst ist ihre religiöse Vielfalt. Diese steht ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code