Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Dr. Brigitte Augustin (2. von rechts) und Monika Zabel (rechts) freuen sich über das ehrenamtliche Engagement von Susanne Rose (von links), Heike Bödeker und Gunda Krüder. Foto: Kerstin Kempermann
Dr. Brigitte Augustin (2. von rechts) und Monika Zabel (rechts) freuen sich über das ehrenamtliche Engagement von Susanne Rose (von links), Heike Bödeker und Gunda Krüder. Foto: Kerstin Kempermann

Gespräche und handfeste Unterstützung

20 Jahre Evangelische Seniorenhilfe Delmenhorst - Neue Ehrenamtliche gesucht

Delmenhorst, 19.11.2018 - Mit Unterstützung beim Waschen von Gardinen fing es an. Inzwischen kümmert sich Gunda Krüder bei ihren Besuchen um alles, was im Haushalt und Garten anfällt. Für den älteren Herrn, den sie über die Evangelische Seniorenhilfe Delmenhorst unterstützt, ist das ein großes Glück. Er kann so weiter Zuhause wohnen bleiben und freut sich über die regelmäßigen Besucher von Frau Krüder, die bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich diese Aufgabe übernimmt. Beim gemeinsamen Spiegeleier-Essen bleibt dann auch immer Zeit für ein gemütliches Gespräch.

Denn für die Evangelische Seniorenhilfe Delmenhorst, die vor 20 Jahren gegründet wurde, ist der soziale Aspekt das Entscheidende. „Wir sind keine Reinigungsfirma“, betont Monika Zabel, die Leiterin der Evangelischen Seniorenhilfe. Entstanden ist die Seniorenhilfe 1998 auf Anregung aus dem Besuchsdienst der Stadtkirchengemeinde. Von dort kam die Rückmeldung: „Gespräche sind gut, aber es braucht auch handfeste Unterstützung.“ Genau die will der Verein liefern. Ob Hilfe im Haushalt, Unterstützung beim Arztbesuch oder der gemeinsame Einkauf, die Ehrenamtlichen helfen den Senioren länger eigenständig zu leben. „Und natürlich helfen die Besuche auch gegen die Einsamkeit. Der Besuch unserer Ehrenamtlichen ist für die Senioren oft der Höhepunkt des Tages“, berichtet Zabel.

Sie ist diejenige, die die ersten Gespräche mit den Ehrenamtlichen und den Senioren führt. „Ich achte sehr genau darauf, dass es passt“, schildert sie. Denn für sie steht der soziale Aspekt im Vordergrund. Aber auch die räumliche Nähe spielt eine Rolle. Denn die Ehrenamtlichen bekommen für ihre Tätigkeit nur eine Aufwandsentschädigung von 7,50 Euro. Weite Wege will Zabel vermeiden. Während es für die Senioren, die sich Unterstützung wünschen, inzwischen eine Warteliste gibt, wird die Suche nach Ehrenamtlichen immer schwieriger. Derzeit unterstützen 56 Ehrenamtliche knapp 150 Senioren. „Seit drei Jahren wird es immer schwerer, Ehrenamtliche für dieses wichtige Engagement zu finden“, sagt Dr. Brigitte Augustin, die 1. Vorsitzende des Vereins. „Wir versuchen, mit regelmäßigen Schulungen neue Ehrenamtliche zu gewinnen.“

So kam auch Susanne Rose zum Verein. Seit zwei Monaten unterstützt sie ein Ehepaar. „Eigentlich habe ich die Schulung im März nur besucht, um zu sehen, was bei der Unterstützung meiner Eltern und Schwiegereltern auf mich zu kommt“, erzählt die 55-Jährige. Doch dann entschied sie sich, den Verein zu unterstützten. Innerhalb kürzester Zeit sei eine tolle Beziehung zu dem Ehepaar entstanden, berichtet sie.

Die Schulungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter sind wichtig. Senioren mit Pflegegrad können seit 2015  die Unterstützung der geschulten Ehrenamtlichen als Entlastungsleistungen abrechnen. Fortbildungen werden aber auch zu anderen Themen angeboten. Beispielsweise zum Thema Abschied. „Man gewöhnt sich sehr aneinander und dann ist es gut, wenn man über Tod und Trauer sprechen kann“, sagt Krüder, die solche Abschiede bereits erlebt hat. Zabel ist es wichtig, engen Kontakt zu den Ehrenamtlichen zu halten, um sie auch in solchen Situationen unterstützen zu können.

Neben der Unterstützung im Haushalt bietet der Verein seit 2005 über das Projekt „Atempause“ auch Entlastung für Angehörige von demenziell Erkrankten. Stundenweise kommen Ehrenamtliche wie Heike Bödeker in die Familien. Seit zwei Jahren unterstützt Bödeker ein Ehepaar, bei dem die Frau an Demenz erkrankt ist. „Anfangs konnten wir noch Mensch ärger dich nicht spielen und Spaziergänge machen“, erzählt sie. Mittlerweile sind nur noch Spaziergänge im Rollstuhl möglich. Der Austausch geht nur noch über Blickkontakt und Berührungen. „Dennoch kann ich spüren, dass die Seniorin sich über meinen Besuch freut. Und auch zu ihrem Mann ist in der Zeit eine intensive Beziehung entstanden“, berichtet Bödeker.

 

Im Frühjahr 2019 bietet die Evangelische Seniorenhilfe Delmenhorst die nächste Schulung für Ehrenamtliche, die Senioren unterstützen möchten. Nähere Informationen bei Monika Zabel 04221 - 12 98 85.

Weitere Informationen zur Evangelischen Seniorenhilfe Delmenhorst auf der Internetseite http://www.dw-ol.de/scripts/frontend/index.php?ACTION=MENUEPUNKT&ID=13919&displayText=0

Aktuelle Meldungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift: Ruth Steckmann (v.li.) geht mit ihren 101 Jahren vorne weg zur Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift. Mit dabei Künstlerin Meike Dissmer, Einrichtungsleitung Petra Schumann, Manfred Noll, Ergotherapeutin Gabriele Malo, Angehörige Petra Neumeyer, Begleitung Bettina Gerstel und Dr. Gerda Schumacher.
Frerk Hinrichs09.11.2018

Ausstellungseröffnung im Friedas-Frieden-Stift

101 jährige beteiligt sich an Kunstprojekt im Friedas-Friedenstift

Oldenburg, 09.11.2018 - Heute ist die Ausstellung mit Bildern von Senioren des Friedas-Frieden-Stift eröffnet worden. Ruth ...
Flashmob in Wildeshausen
Frerk Hinrichs08.11.2018

Flashmob in Wildeshauser guter Stube

Diakonie-Wohnungslosenhilfe macht auf Situation von Menschen ohne Wohnung aufmerksam

Wildeshausen, 08.11.2018 - Der Pfiff einer Trillerpfeife gellt über den Wildeshauser Marktplatz. Einige Menschen beginnen ...
Pfarrer Michael Winkel (v.li.), Armin Schönfelder (erster Stadtrat), Klaus Lücken (Vorsitzender Diakonisches Werk Friesland Wilhelmshaven), Kreispfarrer Christian Scheuer, Petra Meyer-Machtemes (Geschäftsführerin Diakonisches Werk Friesland Wilhelmshaven), Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Steffan Kloppenburg und René Grotzek (Leitung der Fachstelle Sucht) vor Jubiläumsgästen in Wilhelmshaven.
Frerk Hinrichs06.11.2018

Suchtberatung beginnt mit Verzeihen

Diakonie-Vorstand spricht beim 40. Jubiläum der Fachstelle Sucht in Wilhelmshaven über die religiöse Dimension von Suchtarbeit

Wilhelmshaven, 6.11.2018 - Seit 40 Jahren hilft die Fachstelle Sucht in Wilhelmshaven Betroffenen und ihren Angehörigen. ...
Wohnen ist eine Menschenrecht - Bildkarte Bett auf der Straßenkante
Frerk Hinrichs26.10.2018

Diakonie-Wohnungslosenhelfer planen Flashmob

Aktion in Wildeshausen soll auf Lebenssituation von Wohnungslosen hinweisen

Wildeshausen, 26. Okt.2018 - Mit Schlafsäcken wollen sich die Mitarbeiterinnen der Ambulanten Wohnungslosenhilfe für den ...
Kerstin Kempermann24.10.2018

Bücherflohmarkt am Borchersweg

Förderverein der Tagesstätte unterstützt mit dem Erlös ein Ferienprojekt

Oldenburg, 24.10.2018 - Zum sechsten Mal lädt die Tagesstätte am Borchersweg zum großen Bücherflohmarkt ein. ...
An der Schuldenwaage (v.l.) Leo-Direktor Frank Naber, Diakonie Geschäftsführerin Martina Fisser, Schuldnerberaterin Marlies Kleefeld und LzO-Direktor Volker Raker.
Frerk Hinrichs22.10.2018

Überschuldung ist ernstzunehmendes Thema

LzO fördert soziale Schuldnerberatung der Diakonie in Cloppenburg

Cloppenburg, 22.10.2018 - Anlässlich der Übergabe einer Förderung von 7.000 Euro für die Diakonie Schuldnerberatung ...
Stefan Wieschollek (von links), Sabrina Bauer und Einrichtungsleiter Olaf Thyrolf freuen sich auf den Start der Tagespflege.
Kerstin Kempermann22.10.2018

Entlastung für pflegende Angehörige

Neue Tagespflege öffnet im Januar 2019 - Anmeldung bereits möglich

Westerstede, 22.10.2018 - Wenn zum 2. Januar die neue Tagespflege in Westerstede öffnet, dann ist ...
NDR-Redakteurin Christina Harland und ihr Kamera-Team bei den Dreharbeiten mit Nadja Burk und Katharina Stenke.
Kerstin Kempermann17.10.2018

NDR berichtet über die Situation in der ambulanten Pflege

Dreh in der Diakonie Sozialstation Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn, 17.10.2018 -  Pflegedienstleiterin Katharina Stenke und ihre Stellvertreterin Nadja Burk besprechen die aktuelle ...
Große Unterstützung von LzO-Direktor Andreas Vollert an Karin Schelling-Carstens für die Schuldnerberatung der Diakonie
Frerk Hinrichs09.10.2018

LzO Wesermarsch unterstützt Schuldnerberatung der Diakonie

Überschuldete Haushalte brauchen viel Geld für Miete und Energie

Brake, 09.10.2018 - Anlässlich der symbolischen Übergabe der LzO-Förderung für die Schuldnerberatung der Diakonie erläuterte ...
Dokumentation ist ein wichtiger Teil der Pflege. Das NDR-Team dokumentiert auch diesen Teil der Ausbildung zum Altenpfleger.
Frerk Hinrichs08.10.2018

Neuanfang mit 50 Jahren

Fernsehaufnahmen in Ev. Altenpflegeschule und Lambertistift

Oldenburg, 8.10.2018 - Für ihre Dokumentation über die Veränderung der Arbeitswelt begleiten Grimme-Preisträger Hauke Wendler und Andrea ...
Einrichtungsleiter Olaf Thyrolf, Paliativbeauftragte Sibylle Lück und Pflegedienstleiter Marc Stoyke zeigen stolz das Palliativsiegel.
Kerstin Kempermann02.10.2018

Kultur zum Altern und Sterben entwickelt

Evangelisches Altenzentrum Westerstede erhält Palliativsiegel

Westerstede, 2.10.2018 - Das Evangelische Altenzentrum Westerstede ist mit dem Deutschen Palliativsiegel ausgezeichnet worden.  Das ...
Hauke Holm, Leiter der Fachstelle Sucht (2.v. links), freute sich, dass Sabine Lottermoser (von links), Simon Richarz und Susanne Funke als Referenten zum Thementag ins Kreishaus nach Westerstede gekommen waren. Foto: Kerstin Kempermann
Kerstin Kempermann27.09.2018

Ursache der Sucht oft Traumafolgestörung

Thementag zum 30-jährigen Bestehen Diakonie-Fachstelle Sucht

Westerstede, 27.9.2018 - Seit vielen Jahren orientiert sich die Suchtbehandlung mehr und mehr an den ...
Mit Handpuppen stimmtenLisa Schumacher (links) und Melanie Suhle die Kinder im Gottesdienst auf das Fest zum 20. Geburtstag der Kindertagesstätte Birkhuhnweg ein.
Kerstin Kempermann22.09.2018

"Ein Ort zum groß werden"

Kindertagesstätte Birkhuhnweg feiert 20. Geburtstag

Oldenburg, 22.9.2018 - Seit 20 Jahren spielen und lernen Kinder in der Kindertagesstätte am Birkhuhnweg. ...
LzO Regionaldirektor Ulf Thomas übergibt Scheck an Schuldnerberaterin Georgia Grins
Frerk Hinrichs21.09.2018

Diakone-Schuldnerberatung Friesland gefördert

LzO übergibt symbolischen Scheck in Höhe von 8.300 Euro

Jever 21.09.2018 - Die kostenlose Beratung für Überschuldete ist auf zusätzliche Förderung angewiesen, erklärte Schuldnerberaterin ...
Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann, Anwohnerin Ulla Meyer und Vorstandsassistent Benjamin Wehage übergeben Bücherbox ihrer Bestimmung
Frerk Hinrichs19.09.2018

Bücherbox eröffnet

Diakonie richtet gebrauchte Telefonzelle als Tauschbörse ein

Oldenburg, 19.09.2018 - Auf Anregung von Anwohnerin Ulla Meyer hat die Diakonie eine gebrauchte Telefonzelle ...
Felicitas Beine (ehrenamtliche Mitarbeiterin, von links), Kerstin Thein und Folkert Waldeck (2.von rechts) sind gemeinsam mit den Teilnehmern von Querbeet am errichten eines vorläufigen Aufenthaltsraumes.
Kerstin Kempermann19.09.2018

Mit Elan am Wiederaufbau

Teilnehmer und Mitarbeiter von Querbeet nach Brand zurück im Gartenprojekt

Oldenburg.19.9.2018 - Die Brandruine der alten Hütte ist noch zu sehen. Doch von der ersten ...
Thomas Adomeit bringt Schülern der Carlo-Collodi-Schule rotes Lutherquiz mit
Frerk Hinrichs19.09.2018

Oberkirchenrat besucht Carlo-Collodi-Schule der Diakonie

Adomeit erlebt selbstbewusste Schüler und Schülerinnen

Linswege, 19. Sept. 2018 - Sonst drängen sich im Schülerladen der Carlo-Collodi-Schule die Mitschüler, um ...
Brand in ehemaligem Pfarrhaus am Philosophenweg
Frerk Hinrichs18.09.2018

Brand in ehemaligem Pfarrhaus

Feuer in Villa am Philosophenweg

Oldenburg, 18. Sept. 2018 - Mit zwei Löschzügen ist die Oldenburger Feuerwehr zum Brand im ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code