Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Siegel reichen nicht aus

Fairer Handel braucht gesetzliche Unterstützung

Oldenburg, 05.12.2018 - Fairtrade und andere Siegel haben viel bewirkt, stellt Evelyn Bahn vom entwicklungspolitischen Netzwerk INKOTA fest. Doch es reicht nicht, den Kakaobauern ein existenzsicherndes Einkommen zu schaffen. 

Das Fairtrade-Siegel  hatte kürzlich mitgeteilt, den garantierten Mindestpreis für eine Tonne Kakao von 2.000 auf 2.400 Dollar zu erhöhen. INKOTA fordert mehr als 3.000 Dollar. Die Lebenshaltungskosten der Bäuerinnen und Bauern sind in den letzten Jahren stark gestiegen, berichtet die Fairtrade-Kakaobäuerin Elizabeth Osei Agyei bei einer Veranstaltung in Oldenburg. Die Inflationsrate lag 2017 in Ghana über 12 Prozent. Die Mehrheit der Kakaobauern-Familien in Westafrika lebt deutlich unter der Armutsgrenze.

Der Verbraucher bekommt von der Erhöhung fairer Einkaufspreise wenig mit. Denn die Kosten für den Kakao in einer 100g-Tafel Milchschokolade erhöhen sich dadurch nur um einen halben Cent auf 7 Cent. Verbraucher würden gerne auch 10 Cent pro Tafel akzeptieren, stellt Evelyn Bahn fest. Doch alle anderen Siegel-Organisationen lehnen solche Erhöhungen ab. Sie ließen sich am Markt nicht durchsetzen.

Deswegen fordert INKOTA mit Unterstützung von Brot für die Welt gesetzliche Regelungen, die Schokoladenproduzenten verpflichten, Menschenrechte und Umweltstandards über die gesamte Lieferkette einzuhalten. 

Die Mehrheit der  Kakaobauern-Familien in Westafrika lebt deutlich unter der Armutsgrenze. Eigentlich müsste sich ihr Einkommen verdoppeln, um existenzsichernd zu sein, sagt die Ghanaerin Sandra Kwabea Sarkwah. Es gäbe immer noch zu viel Kinderarbeit in der herkömmlichen Kakaolandwirtschaft.

In Ghana treibt die Inflation die Preise für Lebensmittel in die Höhe. Deswegen sind die Bauernfamilien auf höhere Erlöse aus der Schokoladenproduktion angewiesen. „Die Preiserhöhung war lange überfällig“, sagt Elizabeth Osei Agyei. Jetzt sollten alle Kakao verarbeitende Betriebe folgen, fordern die Bäuerinnen. „Preise, die unsere Existenz sichern, bekommen wir nur wenn die ganze Branche mitzieht.“ Die Projektkoordinatorin der Kakaobauernorganisation SEND, Sandra Kwabea Sarkwah, kritisierte auch die Intransparenz der ghanaischen Kakaopolitik. „Derzeit haben die Kakaobauern keinen Einfluss auf das Preissystem. Sie müssen jeden Preis für Kakao akzeptieren - egal, ob sie damit überleben können oder nicht.“

Aktuelle Meldungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Frerk Hinrichs18.09.2018

30jähriges Jubiläum der Diakonie-Fachstelle Sucht im Ammerland

Empfang und Sommerfest zum Auftakt - Thementag beschließt Festveranstaltungen

Ammerland, 18.09.2018 - Mit einer Reihe von Veranstaltungen feiert die Fachstelle Sucht der Diakonie ihr 30jähriges ...
Einrichtungsleiterin Gabriele Redlinger (links) und Beiratsvorsitzender Fred Memenga (2.von rechts) zeigten gemeinsam mit Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann (mitte) und Benjamin Wehage Oberkirchenrat Thomas Adomeit das Seniorenzentrum to huus achtern Diek.
Kerstin Kempermann13.09.2018

Oberkirchenrat Thomas Adomeit besucht Seniorenzentrum in Blexen

Begegnungsreihe in diakonischen Einrichtungen

Blexen, 13.09.2018 - Marktplatz steht auf dem Straßenschild in der großen hellen Eingangshalle. Und wie ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld will wertschätzende und unterstützende Unternehmenskultur
Frerk Hinrichs12.09.2018

Diakonie will offensiv um Mitarbeitende werben

Fachtag zur Personalbindung und Personalgewinnung steht unter dem Titel motiviert, attraktiv, diakonisch

Oldenburg, 12.09.2018 - Der Diakonie im Oldenburger Land sind Mitarbeitende und Fachkräfte wichtig. Im Rahmen ...
14. September 2018 ab 14 Uhr Smalland-Sommerfest rund ums Seniorenzentrum Haarentor
Frerk Hinrichs07.09.2018

Sommerfest am Haarentor

Seniorenzentrum, Kindergarten, Kirchengemeinde, Schule und Vereine feiern zusammen

Oldenburg, 07.09.2018 - Unter dem Motto Smalland feiert Haarentor am 14. Sept. ab 14 Uhr ...
Die Hip-Hop-Gruppe des Johannesstifts zeigte beim Festgottesdienst er Können.
Kerstin Kempermann07.09.2018

Hip-Hop zum Geburtstag

50 Jahre Johannesstift Vechta - Festgottesdienst mit Weihbischof Theising und Oberkirchenrat Adomeit

Vechta, 7.9.2018 - Die Kinder und Jugendlichen stehen im evangelischen Kinderdorf Johannesstift im Mittelpunkt. Das ...
Unerhört-Plakat in einer Bahnhofsunterführung
Frerk Hinrichs07.09.2018

Diakonie-Sonntag: "Unerhört. Diese Flüchtlinge."

Gottesdienst in der Stadtkirche Jever, 9. September 2018, 10:00 Uhr

„Unerhört! Diese Flüchtlinge.“ heißt es am Sonntagmorgen in der Stadtkirche Jever. Der Ev.-luth. Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, ...
Jessica Wilk bringt einem Bewohner sein Essen auf das Zimmer.
Kerstin Kempermann06.09.2018

Im zweiten Jahr wächst die Verantwortung

Altenpflegeschülerin Jessica Wilk berichtet über ihre Ausbildung - Ein Arbeitstag im Wichernstift

Ganderkesee, 6.9.2018 - Es ist 8.15 Uhr. Jessica Wilk ist bereits seit zwei Stunden im ...
199 Freiwillige beginnen bei der Diakonie
Frerk Hinrichs05.09.2018

Neubeginn für 199 Freiwillige bei der Diakonie im Oldenburger Land

Oldenburger Land, 5. Sept. 2018 - 199 junge Menschen begrüßte Diakonie-Vorstand Thomas Feld zum Freiwilligendienst ...
Coole Senioren beim Stars for free-Konzert in Hannover
Frerk Hinrichs03.09.2018

Coole Senioren

Bewohner vom Ev. Seniorenzentrum Blexen fahren zum Antenne-Konzert nach Hannover

Blexen / Hannover, 03.09.2018 - Gunda Schiereck und Dieter Ebert wohnen im Ev. Seniorenzentrum to huus ...
Kronenkreuz für Wichernstift-Vorstand Wolfgang Walter
Frerk Hinrichs03.09.2018

Kronenkreuz für Wolfgang Walter

Höchste Auszeichnung der Diakonie für Wichernstift-Vorstand

Ganderkesee, 03.09.2018 - Mit dem Goldenen Kronenkreuz ist Wolfgang Walter ausgezeichnet worden. Der Wichernstift-Vorstand Walter ...
Vorstand Holger Knoop (von links) und Fachbereichsleiter Jan Geerts zeigten Diakonie-Vorstand Thomas Feld und Oberkirchenrat Thomas Adomeit die Werkstatt in Nordenham.
Kerstin Kempermann30.08.2018

Werkstätten sind wichtige Errungenschaft

Oberkirchenrat Thomas Adomeit zu Besuch beim Sozialwerk Wesermarsch

Nordenham, 3.09.2018 - Paletten, Möbel, Autozubehör, saubere Wäsche, leckeres Essen und vieles mehr - in ...
Abrissparty am Dohlenweg: Dr. Regine Erdmann (v.li.), Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Dr. Michael Wagner, Ute Dorczok und Dr. Michael Albani freuen sich, dass der Abriss begonnen hat.
Frerk Hinrichs28.08.2018

Abriss schafft Platz für Kiola

Weitere Spende - Prowin-Mitarbeitende sammeln für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen

Oldenburg, 28.08.2018 - Der Abriss eines Hauses wäre an sich keine große Sache. Trotzdem haben ...
Diakonie-Sozialstation Wangerland
Frerk Hinrichs24.08.2018

Sozialstation Wangerland hat Insolvenzantrag gestellt

Wangerland, 24.08.2019 - Durch die langjährige wirtschaftlich knappe Refinanzierung durch die Kassen ist eine Situation ...
Oberkirchenrat Thomas Adomeit (2.von links) im Gespräch mit Patienten und Mitarbeitenden der Dietrich-Bonhoeffer-Klinik.
Kerstin Kempermann22.08.2018

Rap macht Suchtgeschichte erlebbar

Oberkirchenrat Thomas Adomeit zu Besuch in der Dietrich-Bonhoeffer-Klinik

Ahlhorn, 22.8.2018 - „Die Straße machte uns kalt, es gab keine Liebe. Keiner hatte Geld, ...
Diakonie-Präsident Ulrich Lilie (Mitte) im Gespräch mit Mitarbeitenden der Diakonie in Wilhelmshaven.
Frerk Hinrichs21.08.2018

Sozialer Zusammenhalt entsteht durch Zuhören und Beteiligen

Diakonie Präsident besucht soziale Angebote in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven, 21. August 2018 - Was können wir tun, damit die Menschen in einer Stadt ...
Freuten sich über das große Interesse am Fachtag (von links): Wencke Lüttich, Saskia Kamp, Bürgermeister Axel Jahnz, Prof. Lothar Stock und Heike Binne. Foto: Kerstin Kempermann
Kerstin Kempermann21.08.2018

Demokratie beginnt im Quartier

Nachbarschafts(t)räume - Erster Fachtag zur Gemeinwesenarbeit in Delmenhorst

Delmenhorst. 21.8.2018 - Gemeinwesenarbeit ist ein wichtiger Baustein für die Demokratie, das wurde beim ersten ...
Frerk Hinrichs17.08.2018

Wohnzimmer-XXL-Konzert in Wilhelmshaven

Majanko spielt Dienstag im Sozialen Kaufhaus

Wilhelmshaven, 17. Aug. 2018 - Zwischen gebrauchten Sesseln, Sofas und Tischen bietet das Soziale Kaufhaus ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code