Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Engagement statt Endzeitstimmung

Wissenschaftsminister Björn Thümler spricht auf Politikerkanzel in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven, 08.08.2019 - Wissenenschafts- und Kulturminister Minister Björn Thümler sprach auf der Politikerkanzel in Wilhelmshaven darüber, was in antreibt. Es gäbe fünf gute Gründe Christ zu sein.

In einer Zeit, in der rhetorische Tabubrüche zunehmen, gäbe das christliche Wertefundament Orientierung für einen respektvollen Umgang miteinander. Thümler warnte davor, Religion als Vorwand für Ab- und Ausgrenzung zu verwenden.

Mit Sorge beobachtet der Minister, dass Misstrauen und Missgunst in unserer Gesellschaft wieder stärker um sich greifen. In Sozialen Medien werden Vorwürfe binnen kürzester Zeit zu vermeintlichen Wahrheiten. Hier sollten wir inne halten, mahnte Thümler und fordert gleichzeitig mehr Zivilcourage.

Der Politiker aus der Wesermarsch mahnte zu mehr Respekt für engagierte Menschen. Sie seien bereit mitzuwirken und wollten mitbestimmen, was Einfluss auf ihr Leben hat. Viele Jugendliche, anerkennt der Politiker, wählen eigene Wege des Engagements. Anstelle in Parteien und Parlamenten engagieren sie sich im Internet und auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Wie in dem alten Kirchenlied rufen tausende Menschen freitags auf der Straße „Wachet auf!“ Sie demonstrieren für eine verantwortungsbewusste Klima- und Umweltpolitik. Damit spricht die Jugend ein Thema an, das eine Kernbotschaft der Bibel in sich trägt: Die Bewahrung der Schöpfung.

Der zivile Ungehorsam trage dazu bei, dass Themen wieder diskutiert werden. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil christlich-demokratischer Politik, sagte Thümler: „Wir wollen unseren Nachkommen eine Welt bewahren und hinterlassen, die auch morgen noch lebenswert ist. Die nachfolgenden Generationen haben ein Recht auf wirtschaftliche Entwicklung, sozialen Wohlstand und eine intakte Umwelt.“

Was mich treibt, bekannte Thümler, ist mein Glaube an Gott, der uns Zuversicht und Stärke gibt, damit wir aktiv werden und uns für die Welt einsetzen können, in der wir leben möchten. Wir müssen uns zu unserem Glauben und was uns wichtig ist bekennen, empfahl der Landes- und Kommunalpolitiker. Der alte Kirchenchoral „Wachet auf,“ ermutige zu Demokratie und politischem Engagement, besonders in Zeiten, in denen es der Gesellschaft gut gehe, aber trotzdem bei vielen eine Art Endzeitstimmung  herrsche.

Maßvolle Veränderung in der Pflege

Im vorangegangenen Gespräch beim Diakonischen Werk Friesland-Wilhelmshaven zeigte sich Minister Thümler als als Befürworter der dualen Pflegeausbildung. Pflegefachkräfte seien vom handwerklichen her besonders gut und erfahren. Das lasse sich durch eine akademische Berufsausbildung nicht verbessern. Thümler plädierte für eine maßvolle und stufenweise Akademisierung.

Diakonie-Vorstand Uwe K.Kollmann plädierte dafür, die pflegebedürftigen Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zum Maßstab für Veränderungen zu machen. Auch die Mitarbeiter in der Pflege haben berechtigte Interessen hinsichtlich der Gestaltung ihres Arbeitsplatzes. Die Diakonie gehört zu den bestzahlenden Arbeitgebern. Jetzt sei es an der Zeit, dass die Kassen das tarifliche Engagement in den Pflegesätzen honorieren. Über die künftige personelle Ausgestaltung verschiedener Angebote in der Altenhilfe könne und müsse diskutiert werden.

Aktuelle Meldungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5
Neuer Begegnungsplatz am Wollepark. Fotos: Diakonie Delmenhorst
18.10.2019

Interkultureller Begegnungssplatz eröffnet

Delmenhorst, 17. Okt. 2019 - Neben dem Sprachheilkindergarten an der Pommernstraße ist ein neuer Begegnungsplatz eröffnet ...
LzO Regionaldirektor Ulf Thomas (v.re.), Schuldnerberaterin Georgia Gries und Diakonie-Pressesprecher Frerk Hinrichs bei der Übergabe des symbolischen Schecks für Schuldnerberaterung Friesland.
15.10.2019

Falsche Entscheidungen verschlimmern Situation von Überschuldeten

LzO unterstützt Diakonie-Schuldnerberatung in Friesland

Jever, 15.10.2019 - Menschen in Überschuldung treffen oft falsche Entscheidungen. Sie zahlen an den Gläubiger, der ...
Die Ausstellung wird nun in Berlin gezeigt. Bild: Marcel Talartsik
09.10.2019

Ausstellung "Wilhelmshaven glaubt." wird in Berlin gezeigt

Interreligiöse Ausstellung zum Monat der Diakonie: „Glaube, Liebe, Hoffnung“ im Rogate-Kloster

Wilhelmshaven/Berlin - Die bis Mitte September im Küstenmuseum gezeigte Ausstellung „Wilhelmshaven glaubt. 150 Jahre religiöse ...
Die Dietrich-Bonhoeffer-Klinik in Ahlhorn bietet Sucht-Therapie für Jugendliche und junge Erwachsene.
30.09.2019

"Die Sucht hätte fast mein Leben zerstört"

Patienten der Dietrich-Bonhoeffer-Klinik berichten Schülern von ihrer Abhängigkeit und dem Weg aus der Sucht

Delmenhorst/Ahlhorn, 30.9.2019 - „Ich war in eurem Alter, als ich mit Cannabis angefangen habe“, erzählte ...
Die Jugendhilfe Collstede gibt ihr Ursprungshaus an die oldenburgische Kirche zurück.
27.09.2019

Abschied vom „Pflegenest“

Jugendhilfe Collstede gibt Ursprungshaus an die oldenburgische Kirche zurück

Collstede/Bockhorn, 27.9.2019 - Nachdem 2018 bereits die letzte Wohngruppe aus dem Haus in der Ginsterstraße ...
Umzugswagen der Ev. Altenpflegeschule und der Diakonie beim Oldenburger Kramermarktsumzug (Foto: Birgit Hass)
26.09.2019

Schüler werben für Altenpflege

Ev. Altenpflegeschule beim Kramermarktsumzug

Oldenburg, 26. Sept. 2019 - Altenpflege ist eine Herzensache, sagen die Schüler der Ev. Altenpflegeschule in ...
Diakonie-Suchtberater Bernd Alpers (v.li.) und Indra Rüdebusch-Klanke haben zusammen mit Heike Oltmanns, Jugendschutz-Beauftragten der Stadt Wilhelmshaven und Präventionsfachkraft Sebastian Ihne eine Ausstellung entwickelt. Die Leiterin der Fachstelle Sucht Oldenburg, Sabrina Sies, freut sich, dass die Ausstellung rechtzeitig zum Aktionstag Glücksspielsucht fertig wurde und an der Ofener Straße 20 gezeigt werden kann. Hier und auch an allen weiteren Ausstellungsorten wollen die Suchtberater der Diakonie zu Führungen einladen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
25.09.2019

Ausstellung zu Glücksspielsucht eröffnet

Bilder machen auf Suchtproblematik aufmerksam - Begleitung durch Fachstellenmitarbeiter

Oldenburg, 25. Sept. 2019 - In nur drei Monaten haben Mitarbeitende der Fachstellen Sucht der ...
Mit einer Betonpumpe werden rund 200 Kubikmeter Beton vergossen, glatt gestrichen und mit einer Folie vor zu schneller Trocknung geschützt.
23.09.2019

Leffers-Stiftung unterstützt KiOLa

Freude über den Baubeginn

Oldenburg, 23.9.2019 - Die Bodenplatte ist gegossen, der Bau des Kiola-Hauses hat begonnen. Im Laufe ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld (von links), Matthias Welp (Amt für Schule und Bildung), Schulleiter Stefan Völkel und Ulrike Meyer, Leiterin der Tagesstätte, freuen sich über das Jubiläum am Borchersweg.
21.09.2019

Kinder und ihre Familien stehen im Mittelpunkt

50 Jahre Borchersweg - Pädagogisch-Therapeutisches Zentrum feiert

Oldenburg, 21.09.2019 - Seit 50 Jahren werden am Borchersweg Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung gefördert. ...
Großformatige Bild und Texttafeln thematisieren Glücksspielsucht.
20.09.2019

Ausstellung warnt vor Glücksspiel

Wanderausstellung zum Aktionstag Glücksspielsucht in Oldenburger Fachstelle

Oldenburg, 20. Sept. 2019 - Glücksspiel ist für viele Menschen besonders faszinierend. Oft mit schlimmen Folgen. Darauf ...
Kerstin Thein (von links), Folkert Waldeck und Thomas Martens zeigen stolz die neue Küche.
19.09.2019

Gemeinsam wird geerntet und gekocht

Gartenprojekt Querbeet hat wieder eine Küche

Oldenburg, 19.9.2019 - Stolz zeigen Kerstin Thein, Folkert Waldeck und Thomas Martens die neue Küche. ...
Die Kletterspinne auf dem Hof des Pädagogisch-Therapeutischen Zentrum am Borchersweg wird von den Kindern auch gern genutzt, sich in Szene zu setzen.
19.09.2019

50 Jahre Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen

Oldenburg, 19. Sept. 2019 - Die Tagesstätte für junge Menschen mit Behinderung am Borchersweg besteht ...
Hanke Diers (li.) und Ernst Oberstein beladen den neuen Kühlwagen der Diadema. Der Diers-Hof ist einer der regionalen Partner der Diadema.
19.09.2019

Diakonie setzt auf regionale Produkte

Vorstand unterstützt Forderungen der Landwirte

Oldenburg/Brake, 19.9.2019 - Die Besetzung des Braker Hafens durch lokale Landwirte am Mittwoch hat der ...
Vor dem Amtsgericht Brake wurde das Urteil gegen den ehemaligen Leiter des Christophorus-Hauses gesprochen.
18.09.2019

Ex-Heimleiter wegen Untreue verurteilt

Ein Jahr und acht Monate auf Bewährung - so lautet das Urteil

Brake, 18.9.2019 - Vor dem Amtsgericht Brake ist das Urteil im Prozess gegen den ehemaligen ...
17.09.2019

„Die Arche“ feiert 20. Geburtstag

Erster integrativer Kindergarten in Cloppenburg

Cloppenburg, 17.9.2019 - Die Kindertagesstätte "Die Arche" feiert an diesem Sonnabend, 21. September, ihr 20-jähriges ...
Vom Kofferpacken für ein Diakonisches Jahr im Ausland braucht es gute Planung und die richtigen Informationen, sagen die FSJ-Pädagogen Hendrik Torst und Gesche Poppe.
12.09.2019

Bewerbungs- und Infotag für freiwilliges Auslandsjahr

Am 27. Sept. Information über Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA)

Oldenburg, 12.09.2019 - Kurz vor den Herbstferien, am 27. Sept. 2019, bietet die Diakonie im ...
Das Schneider Swing Trio spielte beim zweiten Jazzcafé im Café MitMensch.
11.09.2019

Jazz-Trio begeistert Besucher

Zweites Jazzcafé im Café MitMensch in Blexen

Blexen, 11.9.2019 - "Jede Woche ein Jazzcafé im Café MitMensch, das klappt leider nicht. Auch ...
Die Mitarbeiterinnen des Kreisdiakonischen Werkes im Ammerland informierten gemeinsam mit den Mitarbeitern der Fachstelle Sucht auf dem Westersteder Wochenmarkt über ihre Arbeit.
06.09.2019

Mitarbeitende der Diakonie informieren auf dem Wochenmarkt über ihre Arbeit

Abschlussgottesdienste zur Woche der Diakonie am Sonntag

Westerstede, 6.9.2019  -  "Eigentlich suche ich nur eine Partnerin", antwortet der nette ältere Mann, als ...
195 Teilnehmer beginnen Freiwilligendienst bei der Diakonie im Oldenburger Land
05.09.2019

Offenes Herz und offene Hände

Einführung: Pfarrer Nico Szameitat begrüßt 195 neue Freiwillige bei der Diakonie

Oldenburg, 05.09.2019 - Man muss nicht viel mitbringen zum Freiwilligendienst, stellte Pfarrer Nico Szameitat, bei ...
Katja Keul (Mitte) im Gespräch mit Vertretern der Diakonie Friesland-Wilhelmshaven
29.08.2019

Landleben ist nur was für Reiche

Grüne Bundestagsabgeordnete plädiert für Kindergrundsicherung und Lernmittelfreiheit

Wilhelmshaven, 29.Aug. 2019 - Die Kosten für Mobilität sind auf dem Land so hoch, dass ...
1 | 2 | 3 | 4 | 5
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code