Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Hilferuf der Ambulante Suchtberatungsstellen

Fehlende Zuwendungen gefährden Bestand der Suchtberatung

Oldenburg / Hannover, 6. 2.2020 - Träger und Verbände der ambulanten Suchthilfe der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen rufen um Hilfe. „Die Finanzierungszuwendungen des Landes zur Unterstu?tzung der Arbeit der Suchtberatungsstellen in Niedersachsen stagnieren, während die Kosten fu?r Personal und Sachmittel seit Jahren kontinuierlich steigen. Die Differenz zwischen Zuwendung und tatsächlichen Kosten gefährdet den Bestand der Beratungsstellen. Die Freie Wohlfahrtspflege fordert das Land Niedersachsen auf, das wirksame System der Suchthilfe zu erhalten,“ sagt Kai Kupka, Referent fu?r Suchtfragen beim Diakonisches Werk in Oldenburg.

Stellvertretend fu?r die Unterzeichner des Hilferufes Die ambulante Suchtberatung in Niedersachsen ist bedroht rechnet Kupka vor: „In den vergangenen Jahren sind die Personalkosten deutlich gestiegen. Die Zuwendung aus Landesmitteln bleiben dramatisch dahinter zuru?ck.“ Weil Träger nicht mehr wissen, wie sie die Lu?cke fu?llen sollen, denken viele u?ber Schließungen nach. „Dann beginnt das Netz der Ambulanten Suchthilfe zu reißen“, warnen die Träger.
„Mit dem Hilferuf wollen wir auf die schwierige Situation hinweisen. Bisher funktioniert die Versorgung von Menschen mit Suchterkrankungen im Netz ambulanter Beratungs- und Behandlungsstellen gut,“ sagen auch Serdar Saris, Geschäftsfu?hrer der Step Niedersachsen und Martin Gabka, Einrichtungsleiter von Salto Suchthilfe, Salzgitter.

Die Ambulante Suchthilfe in Niedersachsen steht finanziell auf vier Pfeilern: Kommune (1) und Land (2) tragen den größten Teil der Kosten, die Träger (3) bringen Eigenmittel ein und die Sozialversicherung (4) trägt die Kosten fu?r eine ambulante Rehabilitation. Während Träger und Kommunen weitgehend bereit sind, sich an den gestiegenen Kosten zu beteiligen, sperrt sich das Land Niedersachsen. „Die Situation wird fu?r die Beratungs- und Behandlungsstellen mittlerweile immer bedrohlicher,“ meint Conrad Tönsing vom Caritas Verband Osnabru?ck. Der Hilferuf der ambulanten Suchtberatungsstellen richtet sich an alle politischen Vertreterinnen und Vertreter im Niedersächsischen Landtag.

Die Niedersächsische Landesstelle fu?r Suchtfragen (NLS) ist eine Vereinigung der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen. Die NLS ist eine Landesfacharbeitsgemeinschaft des LAG FW e.V. und steht fu?r ein Netzwerk bestehend aus 75 ambulanten Suchtberatungsstellen mit weiteren rd. 40 Nebenstellen, 35 stationäre Einrichtungen zur Versorgung abhängigkeitskranker Menschen sowie etwa 750 Suchtselbsthilfegruppen, die in acht Landesverbänden zusammengeschlossen sind. Die NLS repräsentiert u?ber 98% der in der Suchthilfe professionell tätigen Einrichtungen und zudem rund die Hälfte aller Suchtselbsthilfegruppen in Niedersachsen. Zusammen sorgen sie dafu?r, dass Menschen mit Suchtproblemen und deren Angehörige fru?hzeitig eine angemessene Beratung sowie wirksame Hilfen erhalten und suchtpräventive Maßnahmen angeboten werden können.

Aktuelle Meldungen:
Friederike Töbelmann und Friedrich-August Fisbeck (Mitte) vom City-Management Oldenburg übererreichten die Spendenschecks an Tim Djuren (von links) und Daniel Lüllmann von den Gemeinnützigen Werkstätten und Ute Dorczok (von rechts) und Regina Erdmann vom
Kerstin Kempermann21.02.2020

KIOLA und Gemeinnützige Werkstätten freuen sich über Spende

1. Oldenburger Weihnachts-Tombola: Spenden und Hauptpreis übergeben

Oldenburg, 21.2.2020 - Freude bei den Gemeinnützigen Werkstätten in Oldenburg und dem Verein KIOLA. Das ...
Diadema-Leiter Ronny Kollmann-Gruhl, Elisabeth Bruns-Rohde vom Hof Butendiek und Fahrer  Kai Krüger freuen sich, dass die Altenheime der Diakonie im Oldenburger Land mit Bio-Käse aus der Region versorgt werden.
Kerstin Kempermann21.02.2020

Bio-Käse für Diakonie-Altenheime

Diadema setzt auf regionale Produkte

Seefeld/Oldenburg, 21.2.2020 - Ob beim Frühstück oder beim Abendessen, der Käse in den fünf Altenheimen ...
Im Diakonie-Design. Die Heckfläche dieses Busses wirbt jetzt um Fachkräfte für die Diakonie im Oldenburger Land
Alexander Goerschel13.02.2020

Mit Linienbus auf Fachkräftesuche

Diakonie wirbt um neue Mitarbeitende im Oldenburger Land

Oldenburg, 13.02.2020 - Auf der Heckfläche eines VWG-Busses wirbt ab sofort die Oldenburger Diakonie mit ...
Vertragsunterzeichnung für Frauenhaus der Landkriese Ammerland und Wesermarsch
Frerk Hinrichs07.02.2020

Diakonie übernimmt Betrieb von Frauen- und Kinderschutzhaus

Vertragsunterzeichnung im Kreishaus Westerstede

Westerstede, 7.2.2020 - Die Landräte Jörg Bensberg und Thomas Brückmann der Landkreise Ammerland und Wesermarsch ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Szenenwechsel-Teilnehmer Gideon Zitterich und Michelle Müller werben mit  Landes-Caritasdirektor Dr. Gerhard Tepe für den Szenenwechsel.
Frerk Hinrichs31.01.2020

300 Plätze in 150 Einrichtungen

Oldenburgische Wohlfahrts- und Jugendverbände Caritas und Diakonie sowie BDKJ und EJO starten ‚Aktion Szenenwechsel‘ - Kostenloses Schnupperpraktikum ab 15 in den Osterferien möglich

Oldenburger Land, 31.01.2020 - 300 Plätze in 150 Einrichtungen: Das ist das Angebot der ökumenischen ...
Wolfgang Pape (v.li.) und Saskia Kamp vom Diakonischen Werk Delmenhorst / Oldenburg Land, Diakonie-Vorstand Uwe K. Kollmann und die Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Birgitt Pfeifer.
Frerk Hinrichs28.01.2020

Neujahrsempfang der Diakonie

Ehrenamtliche Mitarbeiter im Mittelpunkt

Delmenhorst, 28.01.2020 - Mit einer Musikband von Gut Dauelsberg hat die Diakonie Delmenhorst-Oldenburg Land gut ...
Lzo-Regionaldirektor Andreas Vollert und die Leiterin der Diakonie in der Wesermarsch, Karin Schelling-Carstens, testen die Schuldenwage bei der Scheckübergabe. Mit der Waage lernen schon Schüler, dass sich Einnahmen und Ausgaben die Waage halten müssen.
Frerk Hinrichs27.01.2020

LzO fördert die soziale Schuldnerberatung des Landkreises Wesermarsch mit 10.100 Euro

Schelling:Carstens: Schuldner wollen runter von ihren Schulden

Brake, 27.01.2020 - Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) unterstützt die Schuldnerberatungsstelle des Diakonischen Werkes in Brake erneut ...
Chefarzt Bernd Ströhlein freut sich über Baubeginn bei der Fachklinik in Neerstedt.
Frerk Hinrichs27.01.2020

Bau des neuen Bettenhauses hat begonnen

Diakonie investiert in Fachklinik Oldenburger Land

Neerstedt, 27.1.2020 -  Der Bau des neuen Bettenhauses an der Fachklinik Oldenburg Land hat begonnen. ...
Marius Blümel, Referent für Brot für die Welt
Frerk Hinrichs22.01.2020

Neuer „Brot für die Welt“- Botschafter

Referent für evangelische Kirche in Oldenburg und die Reformierte Kirche

Oldenburg / Leer, 23.01.2020 - Marius Blümel ist Anfang des Jahres mit Familie von Südafrika ...
Szenenwechsel-Praktikannten geben Kindern der Tagesstätte Schwung auf der Schaukel
Frerk Hinrichs06.01.2020

Szenenwechsel für Jugendliche

Caritas und Diakonie laden in den Osterferien ein

Oldenburg, 07.01.2020 - Finja, Lea und Morten haben 2019 ein Szenenwechsel-Praktikum in der Diakonie-Kindertagesstätte DiKiTa ...
Kinder sehen durch die Glastür einer Kindertagesstätte
Anmeldung Anmeldung06.01.2020

Diakonie-Krippen und Kindertagesstätten laden ein

Oldenburg, 06.01.2020 -  Die Krippe der Kindertagesstätte am Philosophenweg können interessierte Eltern am 7. Januar ...
Anmeldung Anmeldung06.01.2020

Pressemeldungen 2020

Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code