Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Arbeitskreis gegen Armut in der Stadt Oldenburg

Im November 2007 haben sich sich 17 Initiativen und Hilfsorganisationen zu einem Arbeitskreis gegen Armut zusammengeschlossen. "Wir fordern eine andere Sozialpolitik und wollen auf die krasse Ungerechtigkeit aufmerksam machen", sagte Heinz-Hermann Buse von der Diakonie bei der Vorstellung des Arbeitskreises.
Allein in Oldenburg erhalte jedes vierte Kind staatliche Unterstützungsleistungen. Zum Arbeitskreis gehören auch Initiativen wie Pro Familia, die Caritas, das Mädchenhaus oder der Sozialverband Deutschland.
Der Arbeitskreis will Kommunalpolitiker und Landtagsabgeordnete gezielt auf Armut ansprechen und sich für konkrete Verbesserungen einsetzen. Mittlerweile beteiligen sich über 30 Stellen an der Arbeit des Kreises.

Aktuelles:
Eine Einrichtung der

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code