Suche

Bilder

Logo der Fachklinik Weser-Ems

Bilder

A A A

 

Suche

Druckversion

Fachklinik Weser-Ems

Die Fachklinik Weser-Ems hat den Betrieb im Mai 2017 aufgenommen. In der Einrichtung werden Menschen ab 18 Jahren mit Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit sowie mit nicht-stoffgebundenen Süchten wie z.B. Spielsucht behandelt.

Alleinstellungsmerkmal der Klinik ist das Angebot, auch suchtkranke Menschen mit Schwer- und Schwersthörigkeit (FM-Anlage) und Gehörlosigkeit (Gebärdensprache) zu behandeln.

Chefarzt der Fachklinik ist Dr. Manuel Seewald.

Außenansicht der neuen Fachklinik Weser-Ems am Schellenberg
Außenansicht der neuen Fachklinik Weser-Ems am Schellenberg

Information für Patienten der Fachklinik Weser-Ems

In der Fachklinik Weser-Ems gibt es bisher keine Corona-Virus-Infektion.

Damit dies so bleibt, ist es uns wichtig, Sie an dieser Stelle darüber zu informieren, was wir tun, um Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen.

Aktuell können wir nur Patienten aufnehmen, die nahtlos aus einem institutionellen Umfeld zu uns kommen. Zum Beispiel Patienten, die sich aktuell in einer 10 - 14tägigen Entgiftung befinden. Die Einrichtung muss „coronafrei“ sein und auch die Patienten selbst dürfen keinerlei Krankheitssymptome aufweisen. Die Entscheidung erfolgt nach Kontaktaufnahme mit uns im Einzelfall. Eine Aufnahme ganztägig ambulanter Patienten kann derzeit nicht erfolgen

Der Sachstand kann sich aufgrund der aktuellen besonderen Situation laufend verändern. Über Neuigkeiten und sobald reguläre Aufnahmen wieder möglich werden, informieren wir Sie umgehend. Inwieweit möglicherweise auslaufende Leistungszusagen verlängert werden, werden wir im Zuge der Neuplanung der Aufnahmen klären. Von Seiten der Leistungsträger wurde diesbezüglich bereits eine unbürokratische Herangehensweise signalisiert.

Wir bemühen uns, unser Angebot irgend möglich aufrecht zu erhalten. Alternativ informieren Sie sich bitte im Internet über Hilfeangebote der örtlichen Suchtberatungsstellen.

Am 17.3. ist vom Niedersächsischen Gesundheitsministerium und dem Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg eine fachaufsichtliche Weisung erfolgt, Besuchs- und Betretungsverboten auch für Rehakliniken auszusprechen. Das bedeutet ein Besuchsverbot in unserer Klinik bis einschließlich den 18. April 2020

Das neuartige Corona-Virus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn virushaltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist prinzipiell nicht ausgeschlossen, spielt aber vermutlich nur eine untergeordnete Rolle.

Händehygiene ist eine sehr wirksame Maßnahme um Infektionen zu vermeiden. Sie finden in unserer Klinik Desinfektionsspender zur Händedesinfektion. Außerdem informieren Poster über Händehygiene und weitere Details wie z. B. Husten- und Niesetikette. Bitte lassen Sie sich nicht von „Sensationsmeldungen“ zum Corona-Virus beunruhigen. Grund zu übertriebener Sorge besteht nicht, so erschreckend die Nachrichten zur Krankheitsausbreitung auch sind. Wir in der Fachklinik Weser-Ems tun alles für Ihre Sicherheit. Sollten besondere Maßnahmen notwendig werden, informieren wir Sie sofort hierüber.

Aktuelle Informationen über Risikogebiete und das Corona-Virus können Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts nachlesen.
 

Aktuelle Stellenangebote

 
Sie wollen sich initiativ bewerben? Sie interessieren sich für eine andere Einrichtung der Diakonie im Oldenburger Land? Gerne können Sie in unserem Stellenmarkt nach weiteren offenen Stellen suchen oder sich hier initiativ bewerben.
Aktuelles:
Eine Einrichtung der
Logo Diakonie im Oldenburger Land

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code