Suche

A A A

 

Suche

Druckversion

Diakonie Oldenburg - Fachtag Personalgewinnung

Workshops

Das Programm sieht zwei Arbeitsphasen mit den gleichen Workshopthemen vor. So haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen Themen mitzuarbeiten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihre Wünsche an.

Workshop 1 - Thomas Feld

Mit Verstand und Herz bei der Sache
Soziale Verantwortung leben

Mitarbeitende schätzen ihre Arbeit, wenn sie sinnvoll ist, wenn sie mitbestimmen können, wenn sie für ihren Einsatz etwas Gutes zurückbekommen, kurz: wenn sie mit dem Herzen bei der Sache sind. In der theologischen Tradition ist das Herz der Sitz der Seele. Im Workshop gehen wir der Frage nach, was unsere Seele leben lässt. Berührt werden Fragen der Werteorientierung, der Unternehmenskultur, des sozialen Engagements und der Motivation durch die Eingebundenheit der Arbeit in einen größeren Sinnzusammenhang.

Workshop 2 - Katrin Huber

Die persönliche Welle reiten
Wie kann Potenzialerkennung einen wirkungsvollen Beitrag für Personalgewinnung & -bindung leisten?

Die persönliche Welle reiten bedeutet, in einer Tätigkeit voll aufzugehen und vorhandene Kompetenzen optimal einzusetzen. Wie lassen sich zukünftige Wellen erahnen? Wie können Sie Ihr eigenes Potenzial und das Ihrer Mitarbeitenden frühzeitig erkennen?Im Workshop gibt Katrin Huber einen Überblick zu Nutzen, Prinzipien und Methoden der Potenzialerkennung. Sie lädt ein, eigene Erfahrungen zu reflektieren und erste Lösungen für die Diakonie im Oldenburger Land zu erarbeiten.

Workshop 3 - Beate Recker 

Lösungsorientiert denken, Erfolgsbremsen lösen
Umsetzungsmanagement am Beispiel von Haus Regenbogen

Der diakonischen Einrichtung Haus Regenbogen gelingt es, mit hochmotivierten Mitarbeitenden den herausfordernden Alltag zu gestalten. Zusammen mit Wohnbereichsleitung Silke Kolbeck-Lawicka zeichnet Beate Recker die wichtigsten Etappen eines erfolgreichen Teamentwicklungsprozesses nach. Zentrale Fragen lauten: Wie können Mitarbeitende gestärkt und motiviert werden? Welche Elemente und Tools können eingesetzt werden, um neue Ergebnisse zu erzielen? Wie können bestehende Denkschranken überwunden werden?

Workshop 4 - Erich Frerichs

Sicher und gesund durch den Berufsalltag
Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliches Gesundheitsmanagement befasst sich mit der Gestaltung von Arbeitssituationen. Diese sollen von den Mitarbeitenden als versteh-, handhabbar und sinnhaft erlebt werden. Das fördert Zufriedenheit und Motivation und stärkt Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Gesundheitsförderung ist Aufgabe von Leitung und Mitarbeitenden. Regel- mäßige Gespräche und Unterweisungen wirken präventiv und schärfen das Bewusstsein für Gesundheitsrisiken und -chancen. Instrumente der Gesundheitsförderung sind zum Beispiel Mitarbeitendenbefragungen, Feedbackgespräche, Oasentage und Dienstvereinbarungen.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code