Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, im Gespräch mit Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Hospitant Michael  Hedjrovi und DiKiTa-Leiterion Nicole Eilers.
Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, im Gespräch mit Diakonie-Vorstand Thomas Feld, Hospitant Michael Hedjrovi und DiKiTa-Leiterin Nicole Eilers. Foto: Kerstin Kempermann

Erfolg zeigt sich in der Praxis

Maria Loheide erfragt Rückmeldung zu Bundesteilhabegesetz

Oldenburg, 17.5.2017. So kann Teilhabe aussehen. Ob im pädagogisch-therapeutischen Wohnheim Haus Regenbogen, dem diakonischen Kindergarten an der Gorch-Fock-Straße, im Wohnprojekt Kielweg der Gemeinnützigen Werkstätten oder im Café Kurswechsel: Bei einer gemeinsamen Rundfahrt mit Diakonie-Vorstand Thomas Feld verschaffte sich Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, in Oldenburg einen Einblick in verschiedene Angebote der Diakonie. Loheide war als Gast der diakonischen Konferenz nach Oldenburg gekommen und nutzte den Vormittag, um gemeinsam mit Thomas Feld und den Mitarbeitern in den Einrichtungen bei der Rundfahrt über das Bundesteilhabegesetz zu sprechen.

„Besuche in verschiedenen Einrichtungen sind mir sehr wichtig“, betonte Loheide. Nur vor Ort sei es möglich, Informationen über Probleme zu bekommen. „Wir brauchen die praktischen Beispiele, um den Ministerien deutlich machen zu können, wo etwas nicht funktioniert.“ Intensiv tauschte sie sich dazu unter anderem mit Ute Dorczok, der Leiterin im Haus Regenbogen aus. Dorczok betonte, dass es immer dann Probleme gebe, wenn es Überschneidungen gebe. „Die Trennung in Jugendhilfe auf der einen und Menschen mit Behinderung auf der anderen ist schwierig. In unseren heilpädagogischen Wohngruppen geht es natürlich auch um Jugendhilfe-Themen.“ Ein weiteres Thema war der offene Zugang für Arbeit für alle. „Grundsätzlich sollte jeder die Möglichkeit dazu haben“, betonte Diakonie-Vorstand Thomas Feld und Dorczok ergänzte: „Für unsere älteren Bewohner ist Arbeit ein wichtiges Thema.“

In der Kindertagesstätte „DiKiTa“ sprach Loheide mit der Leiterin Nicole Eilers auch über Integration. „Dabei hilft uns unser inklusiver Ansatz“, sagte Eilers. Grundsätzlich sei jeder willkommen und es werde immer individuell geschaut, was die Familie benötige.  Auf die individuellen Wünsche der Bewohner haben auch die Gemeinnützigen Werkstätten bei ihrem Wohnprojekt am Kielweg geschaut - der dritten Station auf der Rundreise. In den Wohngemeinschaften sind die Bewohner selbst Mieter ihrer Räume und können dann individuell Pflege und Eingliederungshilfe dazu buchen. „Dass der Bewohner alle Rechte hat und wir hauptsächlich Dienstleister sind, ist der richtige Weg“, erläutert Wolfgang Abend, Bereichsleiter Wohnen. Zum Abschluss ging es ins Café Kurswechsel, das ebenfalls von den Gemeinnützigen Werkstätten betrieben wird. Dort beeindruckte Loheide die Angebotskarte. Neben dem Text in Schrift ist alles auch in Symbolen dargestellt. „Wir wollten, dass in diesem Café Menschen mit geistiger Behinderung alle Arbeiten machen können“, erläuterte GWO-Vorstand Gerhard Wessels. Dies sei über die Symbole, die auch beim Bestellen und an der Kasse zum Einsatz kommen, möglich.

Diskussionen gibt es in Oldenburg derzeit über den Plan der Gemeinnützigen Werkstätten in der Bauwerkhalle ein italienisches Restaurant anzubieten. Denn der Bauwerkverein fürchtet um die Bauwerkhalle als Kulturort. Dazu sagte Thomas Feld:  „Ich begrüße es, dass mittlerweile über Ideen diskutiert wird, die Bauwerkhalle in ihrer jetzigen Form weiter zu nutzen und zusätzlich Platz für ein inklusives Restaurant zu schaffen. Kreativität und Inklusion schließen sich nicht aus, sondern können sich gegenseitig befruchten.“ Der Bedarf an inklusiven Arbeitsplätzen sei weiter groß. „Das Bundesteilhabegesetz verspricht mehr gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Behinderung. In der Praxis wird sich zeigen wie ernsthaft dieser Paradigmenwechsel gelingt. Diesem ersten Schritt müssen weitere folgen, damit Menschen mit Behinderung z.B. in der Bildung, beim Wohnen und im Arbeitsleben selbstbestimmt und gleichberechtigt teilhaben können", betonte Loheide.

weitere Artikel:
Vernissage "andersARTig"
19.06.2018

Regenbogenkinder machen Kunst

Abschluss der Kunstaktion "anders ARTig"

Oldenburg, 19.06.2018 - Mit einer Vernissage im Garten haben die Teilnehmer aus Haus Regenbogen ihre diesjährige ...
Das Team zur Vorbereitung des Christmas-Service in der Ohmsteder Kirche überreicht je 935 Euro an Haus Regenbogen und an die Kirchenarbeit in Ohmstede. (Foto: Privat)
18.01.2018

935 Euro für Haus Regenbogen

Oldenburg, 11.01.2018 - Die Carols vom Christmas Service 2017 sind nun verklungen. Ein schöner Nachklang bleibt ...
Diakonie-Vorstand Thomas Feld (re.) bei der Einweihung des neuen Jugendhauses.
24.11.2017

Diakonie weiht Jugendhaus in Kreyenbrück ein

Kinder freuen sich auf ihr neues Zuhause

Oldenburg, 24.11.2017 - Am Dohlenweg sind Koffer und Kisten schon gepackt. Anfang Dezember wird die außenpädagogische ...
Mitarbeitende der Firma Schade Maschinenbau bringen Spende ins Haus Regenbogen, um unter Anleitung von Pop-Kantor Steffen Schöps mit den Regenbogenkindern zu trommeln.
/meta_downloads/70187/Trommelworkshop_0035.jpg
03.11.2017

Außergewöhnliche Klänge und heiße Rhythmen im Haus Regenbogen

Spendenübgabe in inklusiven Trommelworkshop verwandelt

Oldenburg, 03.11.2017 - Sonst sind sie Stahlbauschlosser, Programmierer, Fertigungsleiter, arbeiten im Büro oder an riesigen ...
Vorne vlnr: Melissa, Jonas Fabian (Spieler, VFL Oldenburg Knights), Max
Hinten vlnr: Ute Dorczok (KIOLA), Rainer Borkmann (President VFL Oldenburg Knights), Myriam Gral (Medical Team VFL Oldenburg Knights)
07.09.2017

VFL Oldenburg Knights unterstützen Haus Regenbogen

Oldenburg, 06.09.2017 - 400 Euro an Spenden haben die Oldenburger Footballer, VFL Oldenburg Knights für ...
Studiendirektor Gert Mora Motta (v.li) und Jörg Wichmann, Lehrer aus der Holzabteilung des Bildungszentrum Technik und Gestaltung überbringen eine Feuerwehrstation für Regenbogenkinder Lilly und Luca.
10.08.2017

Bildungszentrum baut für Regenbogenkinder

Feuerwehrstation unterstützt Kommunikation

Oldenburg, 11.08.2017 - Kinder erwarten, dass sie durch ihr Tun etwas bewirken. Kinder mit Einschränkungen haben ...
Rolf Dorendorf von den VFL Oldenburg Knights (v.li.) mit Katharina, Einrichtungsleiterin Ute Dorczok, Max und Football-Spieler Jonas Fabian vorm Haus Regenbogen.
16.06.2017

VFL Oldenburg Knights unterstützen Haus Regenbogen

Football wird zum Familienfest für den guten Zweck

Oldenburg, 18.06.2017 - Die Oldenburger Footballer, VFL Oldenburg Knights, haben sich Spendendosen im Haus Regenbogen ...
Ute Dorczok, Einrichtungsleiterin (v.li.) mit Joachim Schröder und Manuel Schwindt von der Melle Dachbaustoffe GmbH vorm Haus Regenbogen.
30.05.2017

Unterstützung für Haus Regenbogen

Firmenfest für Menschen mit Behinderungen

Oldenburg, 30.05.2017 - Joachim Schroeder, Niederlassungsleiter der Melle Dachbaustoffe GmbH in Petersfehn nutzte die Übergabe ...
Mitarbeitervertreter Klaus Schöning (v.li.) und Diakonie-Vorstand Uwe K.Kollmann gratulieren der Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung, Patricia Lippmann zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Mit dabei Einrichtungsleiterin Ute Dorczok vom Pädagogisch-therapeutischen Wohnheim Haus Regenbogen.
08.03.2017

25 Jahre für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Oldenburg, 08.03.2016 - Von den Kindern und Jugendlichen, die vor 25 Jahren im Haus Regenbogen ...
Einrichtungsleiterin Ute Dorczok eröffnet das Sommerfest im Haus Regenbogen
20.06.2016

Regenbogen feiert bei strahlendem Sonnenschein

Musikalisches Sommerfest in pädagogisch-therapeutischem Wohnheim für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Oldenburg, 20. Juni 2016 - Eine hauseigene Band und die Gruppe „Feuersalasamba“ haben das Sommerfest im Haus Regenbogen musikalisch ...
Salasamba-Gruppe
26.05.2016

Regenbogen feiert

Pädagogisch-Therapeutisches Wohnheim für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter musikalischem Motto

Oldenburg, 26. Mai 2016 - Unter musikalischer Begleitung der Gruppe „Feuersalasamba“ und der Haus-Regenbogen-Band soll ...
28.07.2015

Pius-Taler für Kiola

Mitarbeitende wählen Projekt für pflegebedürftige Kinder und Jugendliche

Oldenburg, 28.07.2015 - Monatlich lassen viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Pius-Krankenhaus die Cent-Beträge ihres Verdienstes auf ...
(v.l.n.r) Ute Dorczok, Leiterin des Haus Regenbogen nimmt mit Ken-Alec und Katharina den Scheck über 1000€ von Astrid Fischer (2. v.r), Präsidentin des Lions Club Lambertus entgegen.
26.03.2015

Spende für Haus Regenbogen

Lions Club Lambertus spendet für die nächste erlebnispädagogische Freizeit

Oldenburg, 26.03.2015 - Große Freude im Haus Regenbogen. Als der Lions Club Lambertus von der ...
Fachtag Kurzzeitpflege im Oldenburger Land Kleine Pausen-Große Wirkung
11.03.2015

Fachtag zur Kurzzeitpflege behinderter Kinder

Kleine Pausen haben große Wirkung bei der Entlastung von Familien - häusliche Pflege stützt Inklusion

Oldenburg, 11.03.2015 - Der Umfang und die Qualität des Unterstützungssystems für Menschen mit Beeinträchtigungen ist ein Kennzeichen für ...
Kiola-Fachtag Kleine Pausen - Große Wirkung 11. März 2015
25.02.2015

Kleine Pausen - große Wirkung

Fachtag im PFL diskutiert Hilfen für Familien von Kindern mit Beeinträchtigungen

Oldenburg, 25. Feb. 2015 - Der Verein Kiola (Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land) lädt in Kooperation mit becura ...
Der Vorstand der Kaufmännischen Vereinigung Union übergibt Spenden für Kiola.
12.02.2015

Spende vom Gilde-Abend der Union für Kiola

Vorstand der Gesellschaft Union überbringt 20.000 Euro

Oldenburg, 12. Feb. 2015 - Anläßlich des Gilde-Abends hat der Kaufmännische Verein  Gesellschaft Union um ...
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code