Suche

Bilder

Logo Lindenhof Hude

Bilder

Weblogo - Lindenhof Hude - klein
A A A

 

Suche

Druckversion

Lindenhof Hude - Ambulante pädagogische Hilfen

Die Ambulanten Hilfen sind als flexible Betreuungsformen konzipiert. Die Betreuungsintensität, die Betreuungsorte und die methodischen Vorgehensweisen werden individuell angeboten. Hauptkostenträger ist auch hier das örtliche Jugendamt.

Der Lindenhof bietet folgende Betreuungsangebote nach dem SGB VIII an:

  • § 31 „Sozialpädagogische Familienhilfe“
  • § 30 „Erziehungsbeistand“
  • § 34/§ 41 „Betreutes Wohnen“ für Jugendliche/junge Erwachsene, bzw. „Nachbetreuung“ für Jugendliche/junge Erwachsene, die aus der Einrichtung in die Selbstständigkeit begleitet werden.

Zielgruppe der Sozialpädagogischen Familienhilfe sind Familien in anhaltenden besonderen sozialen, emotionalen und/oder wirtschaftlichen Belastungssituationen. Sie benötigen zur Bewältigung ihrer Erziehungsaufgaben und ihrer Alltagsprobleme ein mittelfristig angelegtes aufsuchendes Hilfsangebot.

Die Fachkräfte des Lindenhofs helfen diesen Familien in vielfältiger Weise bei der Erziehung der Kinder, bei der Lösung von Konflikten, bei Alltagsproblemen oder auch beim Kontakt mit Ämtern. Die Mitarbeit der betroffenen Familien ist unabdingbare Voraussetzung der Hilfe, die immer nur Hilfe zur Selbsthilfe sein kann. Ziel ist es, den Eltern zu helfen, ihren Alltag selbstverantwortlich und eigen­ständig zu organisieren. Dabei steht für den Lindenhof das Kindes wohl an erster Stelle, das nur mit tragfähigen Familienstrukturen gesichert ist.

Erziehungsbeistandschaft ist ein Betreuungsangebot, das auf das Kind/den Jugendlichen im familiären System ausgerichtet ist. Mit dieser Hilfe werden die jungen Menschen bei der Bearbeitung ihrer Entwicklungsschwierigkeiten unterstützt. Das soziale Umfeld wird hierbei einbezogen und die Integration unterstützt.

Im Unterschied zur sozialpädagogischen Familienhilfe, die an einer Weiterentwicklung des gesamten Familiensystems arbeitet, richtet sich die Erziehungsbeistandschaft auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des einzelnen Kindes oder Jugendlichen. Die familiären und sozialen Bezüge werden berücksichtigt, wichtige Bindungen zum Herkunftssystem bleiben erhalten, bzw. werden wieder stabilisiert und tragfähig gestaltet.

Betreutes Wohnen/Nachbetreuung richtet sich an Jugendliche/junge Erwachsene von 16 bis 21 Jahren als Hilfe zur Bewältigung einer altersentsprechenden Verselbstständigung.

Die Angebote und Inhalte des Betreuten Wohnens/der Nachbetreuung umfassen in der Regel im Einzelnen:

  • Nachbetreuung im Anschluss an eine stationäre Jugendhilfemaßnahme
  • Hilfe bei der Wohnungssuche, der formalen Abwicklung, der Antragsstellung (Mietübernahme, Hilfe zum Lebensunterhalt) und der Wohnungseinrichtung
  • Unterstützung bei der Gestaltung der Wohnsituation, Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten, Geldverwaltung etc. 
  • Auseinandersetzung mit den Nachbarn, Rücksichtnahme etc.
  • Bearbeitung der familiären Problematik im Rahmen der zur Verfügung stehenden Zeit
  • Stärkung der Sozialen Kompetenzen
  • Klärung und Weiterentwicklung der schulischen und beruflichen Perspektive
  • Förderung eines kreativen Freizeitverhaltens
  • Entwicklung von flankierenden Hilfen, z.B. therapeutische Einbindung etc.

Das Team der ambulanten pädagogischen Hilfen

Die Fachkräfte sind telefonisch über den Lindenhof unter 04408 98491-0 erreichbar.

Rena Sander

Mechthild Otto

Manuel Suttrup

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code