Suche

A A A

 

Suche

Druckversion
Ullrich Vey (von links) vom Biolandhof Blumenthal übergab die erste Lieferung an Einrichtungsleiter Ronny Kollmann-Gruhl. Im Kühlwagen der Diadema bringt Fahrer Kai Krüger das Fleisch in die Einrichtung nach Blexen.
Ullrich Vey (von links) vom Biolandhof Blumenthal übergab die erste Lieferung an Einrichtungsleiter Ronny Kollmann-Gruhl. Im Kühlwagen der Diadema bringt Fahrer Kai Krüger das Fleisch in die Einrichtung nach Blexen.

Seniorenzentrum setzt auf regionalen Einkauf

Fleisch kommt vom Biolandhof Blumenthal

Blexen/Sandstedt - Im Seniorenzentrum „To huus achtern diek“ in Blexen steht ab sofort Bio-Rind auf dem Speiseplan. Einrichtungsleiter Ronny Kollmann-Gruhl, der das Seniorenzentrum der Diakonie gemeinsam mit Janet Kapelke leitet, konnte die erste Kiste mit Fleisch vom Biolandhof Blumenthal entgegennehmen. Dazu war er gemeinsam mit Kai Krüger, Fahrer bei Diadema - der Cateringfirma der Diakonie, zur Landschlachterei Schöwe nach Sandstedt gekommen. Dort werden die Rinder des Biohofes geschlachtet und zerlegt. Im Kühlwagen der Diadema wird das Fleisch dann in die Einrichtung nach Blexen gebracht.

„Wir setzen im Seniorenzentrum auf regionalen Einkauf“, betont Kollmann-Gruhl. Für Joghurt und Käse wurden bereits regionale Bio-Anbieter gefunden. Bei den Senioren kommt das sehr gut an. Nun geht es ums Fleisch. Braten, Gulasch und Hackfleisch bezieht das Seniorenzentrum nun erstmals vom Biolandhof Blumenthal. Etwa zwei bis vier Tiere pro Monat lässt Ullrich Vey für seine Kunden schlachten. „Die Nachfrage ist groß“, berichtet er.

Seine Angusrinder fressen ausschließlich Gras, Klee und Heu von artenreichen Weiden. Tiergerecht werden sie ganzjährig auf der Weide gehalten und leisten dabei auch noch einen Beitrag zum Klimaschutz. „Unsere Rinder fördern den Humusaufbau auf den Wiesen“, sagt Ullrich Vey vom Biolandhof. Wichtig ist ihm auch, dass die Rinder auf der Fahrt zum Schlachthof keinen Stress erleben. „Sie kennen den Transport, wenn wir sie von Weide zu Weide bringen“, berichtet Vey. In der Landschlachterei Schöwe werden die Tiere geschlachtet und nach dem Abhängen zerlegt. Von dort kommt das Fleisch dann zu den Kunden.

weitere Artikel:
©Kreiszeitung Wesermarsch
18.01.2021

Bundeswehr-Angehörige helfen im Seniorenzentrum Blexden

Mit freundlicher Genehmigung der www.kreiszeitung-wesermarsch.de
09.09.2020

Ev. Seniorenzentrum »to huss achtern Diek« Blexen - Aktuelles

30.06.2020

Aktuelle Informationen zu den Besuchsregeln

Oldenburg, 22.12.2021 - Die Besuchsregeln in den Pflege-Einrichtungen der Diakonie im Oldenburger Land werden immer ...
Saxophonist Hauke Quaer überraschte die Bewohner im Seniorenzentrum To huus achtern Diek mit seinem Konzert. Bild: Seniorenzentrum to huss achtern Diek
03.06.2020

Heimleitung überrascht Bewohner mit Konzert

Besondere Erlebnisse auch in Zeiten der Corona-Pandemie

Blexen, 28.5.2020 - Für die Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenzentrum To huus achtern diek war ...
Kontaktfooter Landesverband
Kontakt

Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Kastanienallee 9-11 · 26121 Oldenburg
Telefon 0441 21001-0 · Fax 0441 21001-99 
lv@diakonie-ol.de

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE82 5206 0410 0506 4060 41
BIC: GENODEF1EK1

 
Diakonie - die soziale Arbeit der Kirche.

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code