Suche

Bilder

Szenenwechsel in den Osterferien - Aktive Einblicke in soziale Arbeit

Bilder

Szenenwechsel - Aktive Einblicke in soziale Arbeit
A A A

 

Suche

Druckversion

Soziales wichtiger als Mode

Kirchliche Verbände laden Jugendliche zum Szenenwechsel in soziale Einrichtungen ein

Oldenburg, 25.01.2018 - Eine Person aus der Wohngruppe für Menschen mit Beeinträchtigungen zum Einkaufen zu begleiten, ist etwas Großes. Diese Erfahrung hat Lucie Labude (17) im letzten Szenenwechsel gemacht. Sie hat bereits zweimal am Szenenwechsel von Caritas und Diakonie teilgenommen und war für jeweils eine Woche Gast in einer Einrichtung der Behindertenhilfe. Beim Szenenwechsel können Jugendliche ab 15 Jahren in soziale Einrichtungen hineinschnuppern. Das Kurzpraktikum findet in den Osterferien statt, vom 19.-24. März 2018. Labude wird auch in diesem Jahr teilnehmen, als Ausgleich und zur Entspannung von den Abiturvorbereitungen. Tobias Busse (15) war im Rahmen seines Szenenwechsels in einer Kindertagesstätte und hat erlebt, wie anstrengend der Beruf der Erzieherin bisweilen sein kann. Die Kinder in der Tagesstätte haben den jungen Mann stark gefordert, wird aus seinen Erzählungen deutlich. Der Cloppenburger engagiert sich in seiner Freizeit auch noch bei den Johannitern.

Das soziale Kurzpraktikum hält für die Jugendlichen neue Erfahrungen, Gespräche und Beziehungen zu anderen Menschen bereit, ergänzen Landes-Caritasdirektor Dr. Gerhard Tepe und Diakonie-Vorstand Thomas Feld. Das beeindruckt die Teilnehmenden nachhaltig, ist an den Umfragen zur Auswertungen des Szenenwechsels zu erkennen. Fast 3.000 Jugendliche haben bisher die Chance ergriffen, für einige Ferientage die Szene zu wechseln. Sie nutzten den Szenenwechsel, um Menschen zu begegnen, zu denen sie sonst eher keinen Kontakt haben.

„Der soziale Bereich ist wichtiger als die Modebranche,“ wirbt Schirmherrin Jana Lea Schuh. Sie ist Modell, Bloggerin und studiert in Oldenburg Germanistik und Musikwissenschaften. Schuh will mit dem Szenenwechsel auch mehr Menschlichkeit auf die eher oberflächlichen sozialen Plattformen wie Instagramm und Facebook bringen.

Der Szenenwechsel bietet Jugendlichen ab 15 Jahren und jungen Erwachsenen im Oldenburger Land die Möglichkeit, für eine Woche freiwillig in sozialen Einrichtungen zu hospitieren und mitzuhelfen. In diesem Jahr findet der Szenenwechsel zum einundzwanzigsten Mal statt. Die Projektzeit liegt in den Ferien vor Ostern von Montag bis Freitag. Am Sonnabend, dem 24. März 2018, endet der Szenenwechsel mit einem gemeinsamen Abschlusstreffen. In der Woche vorm Szenenwechsel gibt es eine Einführung. Szenenwechsel ist möglich in Altenheimen, Einrichtungen der Jugend-, Behinderten-, Suchtkranken- und Wohnungslosenhilfe. In Kindergärten, Beratungsstellen, Sozialstationen, Bahnhofsmission und anderen sozialen Einrichtungen.
Für den Szenenwechsel kooperieren Caritas und Diakonie mit den kirchlichen Jugendverbänden Bund der katholischen Jungend und evangelische Jugend. Anmeldungen zum Szenenwechsel unter www.szenen-wechsel.de oder bei Dietmar Fangmann 04441/8707-633 und Gesche Poppe 0441/21001-85.

Aktuelles:
Footer Szenenwechsel
Kontakt Diakonie

Diakonisches Werk Oldenburg
Kastanienallee 9 - 26121 Oldenburg
Tel. 0441 / 21001-83 Fax 21001-99
gesche.poppe@diakonie-ol.de
www.diakonie-oldenburger-land.de

Kontakt Caritas

Landes-Caritasverband für Oldenburg
Neuer Markt 30 - 49377 Vechta
Tel. 04441 / 8707-633 Fax 8707-610
fangmann@lcv-oldenburg.de
www.lcv-oldenburg.de

Projektpartner
Logos der Projektpartner

Rückmeldung zu dieser Webseite

Haben Sie eine Anmerkung zu dieser Webseite oder Korrekturvorschläge für die hier veröffentlichten Inhalte? Schreiben Sie uns!


Code